Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Index

Auch für die Studierendenstatistik spielt die Fusionierung des Faches zum Wintersemester 1994/95 eine entscheidende Rolle. Bemerkenswert ist aus Sicht des NI, dass die Studierendenzahl seit Institutsgründung erstaunlich konstant bei durchschnittlich etwa 450 liegt. Weder der plötzliche Immatrikulationsstopp an der FU ab Wintersemester 1994/95 noch der Numerus clausus in den Studienjahren 1997/98 und 1998/99 haben zu dramatischen Einbrüchen geführt. Die Zahlen im einzelnen sehen wie folgt aus (getrennt nach HU- bzw. FU-Studierenden sowie nach Haupt- und Nebenfach):

SS
2000

WS
99/00

SS
99

WS
98/99

SS
98

WS
97/98

SS
97

WS
96/97

SS
96

WS
95/96

WS
94/95

HU (HF)

364

347

254

244

226

244

271

282

233

190

105

HU (NF)

108

96

90

85

78

81

83

84

62

54

36

HU

472

443

344

329

304

325

354

366

295

244

141

FU (HF)

28

33

37

46

52

66

83

93

117

84

158

FU (NF)

8

11

12

14

17

18

20

21

28

60

94

FU

36

44

49

60

69

84

103

114

145

144

252

Gesamt

508

487

393

389

373

409

457

480

440

388

393

Die Angaben zu den HU-Studierenden nach Fachsemestern (FS) zeigen, dass die Skandinavistik bei der Institutsgründung noch ein sehr junges Fach an der HU war. Nur etwa ein Viertel aller Studierenden war im 5. oder einem höheren Fachsemester, mittlerweile ist ein etwa ausgeglichenes Verhältnis zwischen diesen beiden Gruppen hergestellt.

SS
2000

WS
99/00

SS
99

WS
98/99

SS
98

WS
97/98

SS
97

WS
96/97

SS
96

WS
95/96

1.-4. FS

255

234 

155 

155 

176 

203

244 

286 

237 

190

ab 5. FS

217

209 

189

174

128

122

110

80

58

54

Gesamt

472

443

344

329

304

325

354

366

295

244

Diese Zahlen erklären z. T. auch die in der HU-Statistik sehr geringe Zahl von nur 24 Skandinavistik-Absolventinnen und -Absolventen für den Zeitraum 1995-1999:

98/99

97/98

96/97

95/96

HF/NF

7/2

5/2 

1/2 

2/3

Diesen HU-Zahlen gegenüber stehen für den gleichen Zeitraum insgesamt 54 skandinavistische Magisterarbeiten von Absolventinnen und Absolventen der HU und der FU, die Skandinavistik im 1. Hauptfach studiert haben (vgl. Anlage 6). Zahlen für das 2. Hauptfach bzw. Nebenfach stehen nicht zur Verfügung. Die nachfolgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Erstsemestlerquoten im Studiengang Skandinavistik. Zu beachten ist, dass das Fach in den Studienjahren 1997/98 und 1998/99 mit einem Numerus clausus belegt war (kursiv gekennzeichnet): 

SS
2000

WS
99/00

SS
99

WS
98/99

SS
98

WS
97/98

SS
97

WS
96/97

SS
96

WS
95/96

SS
95

WS
94/95

HF

59

120 

24 

45 

16 

37

244 

98 

69 

72

54 

49

NF

14

18 

5

12

3

21

12

29

15

16

9

11

Gesamt

73

138 

29

57

19

66

49

127

84

88

63

60

Bemerkenswert ist, dass die Immatrikulationszahlen in den beiden Studienjahren mit NC deutlich hinter denen in den anderen Jahren zurückblieben, obwohl auch in den übrigen Jahren die Kapazitätsgrenzen (130 Hauptfach-, 50 Nebenfachstudierende) nicht annähernd erreicht wurden. Dies ist ein Indiz dafür, dass die wenigen verbliebenen NC-freien Studienfächer der HU von vielen für ein Studium ohne Abschlussintentionen genutzt werden. Zum gleichen Ergebnis kommt man auch, wenn man die Immatrikulationszahlen 1999/2000 mit der Anzahl Studierenden vergleicht, die real die Pflichtkurse des 1. Semesters besuchen (Sprachkurs 1 bzw. "Einführung in Fachverständnis und Arbeitsweisen der Skandinavistik", vgl. hierzu auch 2.3.2).

zurück weiter