Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Index

Die Studierenden sollen die skandinavischen Sprachen in ihrer Systematik und Vielfalt sowie in ihrer Entwicklung umfassend und differenziert kennen, um sprachliche Probleme unterschiedlichster Art kompetent beurteilen zu können.

Sie lernen einschlägige Methoden der neueren Sprachwissenschaft kennen und sollen in befähigt werden, deren wissenschaftstheoretische Grundlagen zu beurteilen. Sie sollen in der Lage sein, geschriebene und gesprochene Sprache in ihrer kommunikativen Verwendung zu analysieren und darüber hinaus die in der Linguistik angewandten Methoden für die Lösung anderer Probleme zu verwenden.

Im einzelnen sind darin folgende Kenntnisse und Fähigkeiten enthalten:

  • Überblick über die komplexe Systematik der skandinavischen Sprachen in Synchronie und Diachronie auf verschiedenen Ebenen (Phonik bis Pragmatik). Überblick über die stilistischen und fachsprachlichen sowie über die regionalen (Regionalsprachen und Mundarten) und sozialen Sprachvarietäten.
  • Kenntnis moderner Sprachtheorien sowie moderner Sprachbeschreibungsverfahren. Die Fähigkeit der Anwendung unterschiedlicher linguistischer Modelle.
  • Kenntnis der Geschichte der skandinavischen Sprachen von den ersten Runeninschriften im älteren Futhark bis zur Gegenwart sowie die Voraussetzungen und Bedingungen des skandinavischen Sprachwandels.
  • Kenntnis des modernen Zustandes und der Geschichte der Sprachpflege in Skandinavien, sowie wichtiger sprachpolitischer Konzepte.
  • Fähigkeit, Kommunikationsprozesse zu analysieren und systematisch zu rekonstruieren.
zurück weiter