Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Index

Im Rahmen der skandinavistischen Ausbildung werden von den Studierenden die aktive Beherrschung einer der drei "großen" Sprachen (Dänisch, Norwegisch, Schwedisch) sowie passive Fertigkeiten in den beiden anderen Sprachen erwartet. Mit Finnisch und Isländisch als zusätzlichem Angebot wird der sprachliche und kulturelle Horizont auf ganz Nordeuropa ausgedehnt.

Die Sprachausbildung, die im Verantwortungsbereich der Lektorate liegt, soll die Studierfähigkeit in sprachlicher Hinsicht sicherstellen. Neben den hierfür benötigten überwiegend rezeptiven Fähigkeiten sollen die Studierenden darüber hinaus in die Lage versetzt werden, Studienaufenthalte im Land der gewählten Sprache (beispielsweise im Rahmen von ERASMUS) sprachlich auch produktiv zu bewältigen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Erwerb von soliden Sprachkenntnissen - allgemein- wie fachsprachlich - ein wichtiger Faktor im Hinblick auf die späteren Berufschancen der Absolventinnen und Absolventen ist.

zurück weiter