Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Index

Laut Studienordnung § 1 (3) sind die Lehrenden gehalten, den Praxisbezug ihrer Lehrveranstaltungen erkennen zu lassen; zwischen den Semestern werden berufsorientierte Praktika empfohlen. Diese Empfehlung, während ihres Skandinavistikstudiums mindestens ein Praktikum in möglichen Berufsfeldern, wie z. B. Medien, Verlagen oder wirtschaftlichen bzw. kulturellen Einrichtungen, zu absolvieren, wird sehr häufig in der Studienfachberatung und sonstigen Gesprächen mit Studierenden erläutert.

Für die Studierenden ist durch den Fachschaftsrat eine Praktikumsbörse aufgebaut worden, in der sie eine Vielzahl an Adressen für mögliche Praktika in Skandinavien und Deutschland finden können. Darüber hinaus gibt es Kontakte und Zusammenarbeit mit anderen Praktikumsbörsen der Universität. Ein offizieller Praktikantenaustausch wurde in den letzten Jahren mit der Universität Umeå in Schweden durchgeführt. Studierende aus Umeå arbeiteten z. B. im Nordeuropa-Archiv und bei der Zeitschrift Nordeuropaforum, Studierende aus Berlin im Universitätsmuseum Umeå sowie bei der Organisation eines lokalen Musikfestivals in Umeå. Seit zwei Jahren arbeiten ständig eine Praktikantin bzw. ein Praktikant am Finnland-Institut in Berlin, seit der Eröffnung der nordischen Botschaften 1999 bieten sich weitere, von Studierenden des NI auch reichlich genutzte Praktikumsmöglichkeiten.

Eine wichtige Orientierung bei der Verbindung zwischen Studium und Praxis kann das Hochschulteam des Arbeitsamtes bieten. Mit der zuständigen Verantwortlichen gibt es gute Kontakte, und es wurden öffentliche Veranstaltungen zu folgenden Themen organisiert: Aufgaben und Möglichkeiten des Hochschulteams, Informationen zu Praktika und Berufserfahrungen ehemaliger Skandinavistik-Studierender. Alle Veranstaltungen und die Praktikumsbörse stoßen auf großes Interesse, denn damit können die Studierenden die Möglichkeiten und Chancen des Studiums besser einschätzen.

Das Institut bemüht sich auch, eigene Praktikumsmöglichkeiten zu schaffen. Seit 1997 haben sechs Studierende der Fachkombination Bibliothekswissenschaft/Skandinavistik ihr mehrwöchiges obligatorisches Dokumentationspraktikum im Nordeuropa-Archiv absolviert (jeweils in den Semesterferien). Wegen fehlender skandinavischer Sprachkenntnisse musste interessierten Studierenden anderer Fachrichtungen eine Absage erteilt werden. - Auch in der Teilbibliothek Skandinavistik absolvierten Praktikantinnen und Praktikanten der Fachkombination Bibliothekswissenschaft/Skandinavistik ihr Pflichtpraktikum; im Durchschnitt eine Person pro Jahr.

zurück weiter