Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Freie Stellen

Henrik-Steffens-Stiftungsgastprofessur


An der Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität, Nordeuropa-Institut, ist die aus Mitteln des norwegischen Staates finanzierte Henrik-Steffens-Stiftungsgastprofessur zum 01.10.2022 befristet für 3 Jahre zu besetzen.


Kennziffer: GP/002/21
Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2021

An der Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität, Nordeuropa-Institut, ist die aus Mitteln des norwegischen Staates finanzierte Henrik-Steffens-Stiftungsgastprofessur zum 01.10.2022 befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Aufgaben der Stiftungsgastprofessur sind:

  • Lehre und Forschung zu Themen der norwegisch-deutschen Kulturbeziehungen in Verlängerung von Henrik Steffens´ Lebenswerk,
  • Entwicklung und Vertiefung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Norwegen und Deutschland, insbesondere in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften,
  • Ausbau der kulturellen und wissenschaftlichen Kontakte zwischen Norwegen und Deutschland.

Die Bewerber*innen müssen die Anforderungen gemäß § 113 i.V.m. § 100 des Berliner Hochschulgesetzes erfüllen („Professor“ oder „førsteamanuensis“), d. h., sollen habilitiert sein oder gleichwertige Leistungen nachweisen können. Darüber hinaus müssen sie die deutsche und die norwegische Sprache beherrschen und sollten mit der deutschen und der norwegischen Kultur vertraut sein. Über die Auswahl entscheidet eine deutsch-norwegische Kommission.

Nähere Informationen zum Institut unter www.ni.hu-berlin.de/Henrik-Steffens-Professur, zur Stelle unter Tel.: +49-(0)30-2093-9625. Rückfragen können gerichtet werden an: stefanie.v.schnurbein@hu-berlin.de .

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen (einschl. Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Publikations- und Lehrveranstaltungsverzeichnissen) sind bis zum 31.10.2021 unter Angabe der Kennziffer GP/002/21 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Nordeuropa-Institut, Direktorin, Frau Prof. Stefanie von Schnurbein, Unter den Linden 6, 10099 Berlin, zu richten oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an doerte.linke@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

 

Studentische Hilfskraft (m/w/d)


Kennziffer: 52/73/21
Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2021

Beginn des Beschäftigungsverhältnisses: 1. Januar 2022
Beschäftigungszeitraum: 15 Monate
Arbeitszeit: 40 Stunden/Monat
Vergütung: 12,68 € pro Stunde
Kennziffer: 52/73/21
Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2021
Ausschreibung

 

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit im Fachgebiet Skandinavistik
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei Lehrveranstaltungen
  • Beratung von Studierenden
  • Durchführung von Tutorien auf dem Gebiet Skandinavistik im Umfang von durchschnittlich 2 Lehrveranstaltungsstunden


Anforderungen:

  • Studium einer für das Aufgabengebiet einschlägigen Fachrichtung: Skandinavistik
  • Für die Durchführung von Tutorien ist der Nachweis des Erwerbs der Kompetenzen bzw. Qualifikationen (bspw. Modulabschlussprüfung) Voraussetzung, die im Rahmen des Tutoriums vermittelt werden sollen.
  • Kenntnisse der gängigen Office-Programme
  • vorausgesetzt wird: Kenntnisse einer skandinavischen Sprache
  • erwünscht ist: Kenntnisse der englischen Sprache

 

Bewerbungen sind innerhalb der o. g. Frist unter Angabe der o. g. Kennziffer zu richten an die Humboldt-Universität zu Berlin,

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Nordeuropa-Institut

Dörte Linke
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Es wird gebeten, die Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei ans Sekretariat (doerte.linke@hu-berlin.de) zu senden.

Es wird darum gebeten, in der Bewerbung Angaben zur sozialen Lage zu machen. Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Herreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.

 

Studentische Hilfskraft (m/w/d)


Kennziffer: 52/68/21
Bewerbungsfrist: 21. September 2021

Beginn des Beschäftigungsverhältnisses: 1. Oktober 2021
Beschäftigungszeitraum: 18 Monate
Arbeitszeit: 40 Stunden/Monat
Vergütung: 12,68 € pro Stunde
Kennziffer: 52/68/21
Bewerbungsfrist: 21. September 2021
Ausschreibung

 

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit im Fachgebiet Skandinavistik
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei Lehrveranstaltungen
  • Beratung von Studierenden
  • Durchführung von Tutorien auf dem Gebiet digitale Lehre im Umfang von durchschnittlich 2 Lehrveranstaltungsstunden


Anforderungen:

  • Studium einer für das Aufgabengebiet einschlägigen Fachrichtung: Skandinavistik
  • Für die Durchführung von Tutorien ist der Nachweis des Erwerbs der Kompetenzen bzw. Qualifikationen (bspw. Modulabschlussprüfung) Voraussetzung, die im Rahmen des Tutoriums vermittelt werden sollen.
  • Kenntnisse der gängigen Office-Programme
  • vorausgesetzt wird: Kenntnisse einer skandinavischen Sprache

 

Bewerbungen sind innerhalb der o. g. Frist unter Angabe der o. g. Kennziffer zu richten an die Humboldt-Universität zu Berlin,

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Nordeuropa-Institut

Prof. Dr. Stefanie von Schnurbein
10099 Berlin

Es wird gebeten, die Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei ans Sekretariat (doerte.linke@hu-berlin.de) zu senden.

Es wird darum gebeten, in der Bewerbung Angaben zur sozialen Lage zu machen. Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Herreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.