Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Lesungen

Andri Snær Magnason: Ich bin 900 Jahre alt, ich 15. Islands kulturelles Gedächtnis zwischen Edda und Supermarkt (28. Mai 1999)

Vortrag und Lesung mit Dias und Tonbeispielen (deutsch und isländisch)

Den jungen Autor Andri Snær Magnason interessieren die grotesken Seiten des Lebens. In seinem Vortrag beschäftigte er sich mit dem absurden Kulturwandel, den die isländische Gesellschaft in atemberaubend kurzer Zeit durchlaufen hat und der mit dem gegenwärtigen Generationswechsel kurz vor seiner Vollendung steht. Der Vortrag war vielfältig und abwechslungsreich illustriert mit Dias und Tonbei-spielen sowie fremder und eigener literarischer Produktion.
Andri Snær Magnason ist bekannt für ungewöhnliche Projekte. Sein Lyrikband mit Supermarktgedichten, eine Mythologisierung der Alltagswelt im Geiste der Göttlichen Komödie, wurde von der größten Einzelhandelskette Islands produziert und daselbst gleich von der Palette verkauft: Er brachte es sofort zum Bestseller und wurde das meistverkaufte Buch des Jahres 1996. Danach widmete Andri Snær sich alten und vergessenen Volksliedern im Tonarchiv des ehrenwerten nationalen Handschrifteninstitutes, was zu einer Doppel-CD führte, die von dem isländischen Label der Sängerin Björk Guðmundsdóttir herausgebracht worden ist.

 

Ulf Eriksson, Ulrich Peltzer (19. Oktober 1999)

Im Rahmen des Projekttutoriums Definitionsmacht und Gegenbilder. Die Konstruktion von 'Stadt': Berlin und Stockholm im Vergleich bildete diese Lesung den Abschluss des ersten Semesters.

Der Stockholmer Schriftsteller Ulf Eriksson und der Berliner Autor Ulrich Peltzer lasen vor knapp 80 Besucher/innen im Literarischen Colloquium Berlin aus ihren Werken und diskutierten mit den Moderatorinnen Gesine Bär, Katrin Hecker und Sophie Wennerscheid über die in den Texten präsentierten Stadtbilder.