Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Philosophische Fakultät II - Nordeuropa-Institut

Erasmus+ und Bachelor Plus

 

Willkommen auf unserer Informationsseite „Wege ins Ausland“!


Nicht ob, sondern wann ein Auslandsaufenthalt sinnvoll ist, sollten sich Studierende der Skandinavistik in erster Linie fragen. Neben den Vorteilen, die ein längerer Auslandsaufenthalt für das Studium, den Lebenslauf und das Erlernen einer Sprache bringt, sind es vor allem die vielen persönlichen Eindrücke, die nachhaltig bereichern.

Viele Wege führen ins Ausland und diese Seiten sollen euch als Orientierungshilfe dienen. Gerne beraten wir euch auch persönlich, dann schaut einfach bei uns, d.h. Reinhold Wulff oder Jacob Lippold, vorbei.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2017.

Die Bewerbung (genauer das Motivationsschreiben) muss an Frau Stephanie Trigoudis (Koordinatorin für internationale Angelegenheiten) oder Herrn Reinhold Wulff (Erasmus-Beauftragter im Nordeuropa-Institut) gerichtet werden.

Ablaufplan
Bewerbungsformulare
Partneruniversitäten
Erfahrungsberichte
Bachelor Plus
Förderungsmöglichkeiten
Statistiken
Praktika Erasmus+
Zum Weiterlesen
(Versicherung, Links, Unterkunft u.a.)

Erste Hinweise zum Auslandsstudium

Die rechtzeitige Planung eines Auslandsstudiums ist angesichts der frühen Bewerbungsfristen ratsam.

Für B.A.-Studierende bietet sich das 5. Semester an, da dann ein einsemestriger Auslandsaufenthalt ohne Verlängerung der Regelstudienzeit möglich ist. Dies gilt allerdings bislang nur für die Skandinavistik. Ob es durch einen Auslandsaufenthalt zu Komplikationen im Zweitfach kommen könnte, muss durch die Studierenden selbstständig kontrolliert werden.

Voraussetzung für das Studium in Nordeuropa sind gute Kenntnisse der jeweiligen Sprache (entspricht Abschluss des dritten Sprachkurses). "Was will ich im Ausland?" (http://www.zeit.de/campus)


Das akademische Jahr in Nordeuropa

Die Vorlesungszeiten in Skandinavien und Deutschland weichen voneinander ab, deshalb solltet ihr bei eurer Planung diese Unterschiede bedenken.

In den meisten Fällen dauert das Wintersemester in Nordeuropa von August/September bis Dezember/Januar, das Sommersemester von Januar bis Mai/Juni.

In Nordeuropa wird oft im Modulsystem unterrichtet, d.h., man kann oft auch in der Mitte des Semesters in das Studium einsteigen. Man sollte aber auf keinen Fall die Einführungsveranstaltungen zu Beginn des Semesters versäumen.

 

Erasmus-Programmbeauftragter am Nordeuropa-Institut ist Reinhold Wulff; er und sein studentischer Mitarbeiter Jacob Lippold können Hinweise zum Studium im Ausland geben. Jedes Jahres finden im November (Information) und Februar (bereits nominierte Studierende) zwei Informationsveranstaltungen zum Auslandsstudium statt. Bitte Aushänge beachten!

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

email2.gif Kontakt