Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Informationskontor – Jahresbericht 2001

Das Informationskontor ist 2001 aus dem Nordeuropa-Archiv entstanden, das seit 1993 am Nordeuropa-Institut existierte. Zugleich wurde der Kompetenzbereich neu konzipiert. Aufgabe des Informationskontors ist es, einen Informationsservice zu den nordeuropäischen Staaten und zunehmend zur gesamten Ostseeregion zu bieten. Da dies vornehmlich mittels Internet geschieht, ist zu diesem Zweck das Internetangebot Nordeuropa-Portal entstanden, das erreichbar ist über die Adresse

https://www.ni.hu-berlin.de/de/np/np_html

Eine der Funktionen des Nordeuropa-Portals ist es, mit Hilfe einer benutzerfreundlich aufbereiteten Linksammlung zielgerichtete Recherchen zu ermöglichen. Über die schon vorhandene, sich kontinuierlich im Ausbau befindliche und gepflegte WWW-Linksammlung

https://www.ni.hu-berlin.de/de/np/linksamml_html

sind zahlreiche nordeuropäische Quellen, Archive, Bibliotheken, Sammlungen und relevante Institutionen direkt erreichbar sowie gezielte Literaturrecherchen möglich.

Darüber hinaus wird auch Information zu folgenden Themen geboten: Grunddaten der nordeuropäischen Länder, eine Sammlung zum Thema Nordeuropäische Geschichte im Internet, Nordeuropa im Politischen Archiv des Auswärtigen Amts (Findbuch zum Bestand) und zudem auch ein elektronisches Verzeichnis der Periodika, Zeitschriften und Informationsmaterialien, die im Archiv recherchiert werden können. Das Schnittarchiv, die bisher gepflegte Sammlung von Artikeln aus nordeuropäischen Zeitungen, wird zukünftig nicht mehr erweitert. Das Informationskontor hat außerdem der Institutsstartseite ein neues Design verliehen und ihre Inhalte auf den neuesten Stand gebracht. Die Startseite befindet sich im ständigen Ausbau, weshalb die Rubrik Aktuelles aufmerksam verfolgt werden sollte. Hier werden viele aktuelle Ereignisse am Institut angekündigt. Die eigentlichen Highlights jedoch werden im nicht öffentlichen Bereich präsentiert, zunehmend mit vielen Fotos u.a. auf der neuen elektronischen Pinnwand. Weiterhin wurde hier der Evaluationsbericht zum Institut veröffentlicht, und unter Publikationen sind laufend Neuerscheinungen zu finden. Der zunehmenden Bedeutung des elektronischen Informationsaustausches wird durch die Schaffung entsprechender Diskussionsforen Rechnung getragen. Virtuelle Foren bieten unter anderem die Möglichkeit, wissenschaftliche Dokumente abzulegen, diese allen Interessierten zugänglich zu machen bzw. sich über ihre Inhalte auszutauschen. Daneben bietet das Informationskontor verschiedene Serviceleistungen für einzelne Lehrveranstaltungen am Nordeuropa-Institut an, z.B. Literatur-Online-Recherchen, Erstellung von Mailing-Listen zum Austausch von Protokollen, Referatvorlagen und Literaturlisten oder die Aufbereitung der in den Lehrveranstaltungen verwendeten Materialien im HTML-Format mit anschließender Präsentation im Internet. Auch gibt es bereits Beispiele für Lehrveranstaltungen, die direkt für das Netz konzipiert worden sind.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Startseite musste die Siteadressierung neu hierarchisiert werden. Deshalb ist zu beachten, dass einige Links, die eventuell einmal als Bookmarks abgelegt wurden, heute nicht mehr funktionieren, dafür aber sicherlich an einer anderen Stelle zu finden sind.

OBS!

WWW-Linksammlung und Nordeuropa-Portal
Da die Inhalte nicht mehr gepflegt werden konnten, wurden sie Ende des Wintersemesters 2018/19 archieviert und offline gestellt