Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Exkursion 2004

Hauptstadtplanung und -architektur in Oslo
(10.–19. Mai 2004)

Im Sommersemester 2004 hat Jan Brockmann mit der Oslo-Exkursion dem Nordeuropa-Institut – insbesondere den Studierenden – ein Abschiedsgeschenk der besonderen Art gemacht. Viele hatten ihn bereits durch diverse Seminare, Vorlesungen und die erste Oslo-Exkursion 2001 schätzen gelernt. Der neuntägige Besuch der norwegischen Hauptstadt sowie das dazugehörige Hauptseminar Hauptstadtplanung und -architektur in Berlin und Oslo. Ein Vergleich bildeten gewissermaßen den krönenden Abschluss seiner vier Jahre am Institut.

025_na.jpg

Jan Brockmann erklärt „seine“ Hauptstadt Oslo Seminar und Exkursion waren ebenso verbunden mit der Heinrich-Steffens-Vorlesung, im Rahmen derer bereits vor dem Oslo-Besuch einige einführende und vorbereitende Gastvorträge zur Planung und Architektur der beiden Hauptstädte stattfanden.
Oslo empfing uns mit für skandinavische Verhältnisse heißem Sommerwetter, wenn es im Laufe der fast anderthalb Wochen auch kühle und verregnete Tage gab. Ungeachtet dessen haben wir in diversen Führungen und Vorträgen sowie abendlichen Unternehmungen Oslo von vielen Seiten kennen gelernt. So bekamen wir im Stadtmuseum Oslos einen Eindruck von der älteren Geschichte der Stadt, in der staatlichen Baubehörde wurden uns die aktuellsten Hauptstadtprojekte vorgestellt. Ergänzt wurde das Ganze durch Gespräche mit renommierten Architekten, die genau diese Projekte umsetzen.
Außerdem kamen wir in den Genuss, das Stortinget gezeigt zu bekommen, schauten uns im Nationaltheater Holbergs Jeppe på Bjerget an und verbrachten einen halben Tag im Folkemuseum auf der Insel Bygdøy.

Absoluter Höhepunkt der gesamten Exkursion war jedoch, dass wir den norwegischen Nationalfeiertag, den 17. Mai, live erleben durften. Das uns gebotene Bad in der feiernden Menschenmenge erübrigte jeden festen Programmpunkt. Die meisten ließen ihn bei der alternativen 17.-Mai-Feier im Park in Grünerløkka bei Rockmusik, Bier und Grillwurst ausklingen.

 

► Bilder von der Exkursion