Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

Publikationsreihen 2016

 

Kleine Schriften des Nordeuropa-Instituts

Die ► Kleinen Schriften des Nordeuropa-Instituts bieten Raum für kürzere wissenschaftliche Beiträge und für jede Art von Materialien mit Bezug auf Skandinavien, das Skandinavistikstudium oder das Nordeuropa-Institut.
 

Sigríður Rún:
Anatomie der Buchstaben. Ein Lehrbuch für interessierte Leser mit lebhafter Phantasie. 35 S. (2016)

Begleitend zu einer ► Ausstellung im Foyer der Humboldt-Universität hat Sigríður Rún ein Lehrbuch zur Anatomie der Buchstaben verfasst, in dem sie der Evolution und der Anatomie von Buchstaben des isländischen Alphabets seit den Anfängen der lateinischen Schriftlichkeit nachgeht. Dieses Lehrbuch wurde in Vorbereitung der Ausstellung von Isländischstudierenden des Nordeuropa-Instituts in Auszügen übersetzt. Der vorliegende Band der Kleinen Schriften des Nordeuropa-Instituts präsentiert diese Übersetzungen im Layout und mit den Zeichnungen Sigríður Rúns.

Ein besonderer Dank geht an die Übersetzer Hanna Magdalena Goedl, Scott Fletcher, Stefanie Richter, Moritz Twente und an Andreas Vollmer für seine Begleitung der Übersetzungsarbeiten.

Grafik: Sigríður Rún
Satz, Layout und Zeichnungen: Sigríður Rún ©
ISSN 0946-1841

NORDEUROPAforum Online

Grafik: Sigríður Rún

Nach der Erstveröffentlichung als interdisziplinäre, rein wissenschaftliche Zeitschrift im Jahr 1998 und der Umstellung der Publikationsweise von Print auf digital 2006, wurde das NORDEUROPAforum im Jahr 2013 erneut umstrukturiert und erhielt den Untertitel »Zeitschrift für Kulturstudien«.
Das NORDEUROPAforum deckt nunmehr alle Teildisziplinen der Skandinavistik und kulturwissenschaftlichen Nordeuropaforschung ab. Die inhaltliche Ausrichtung der Zeitschrift und der Kreis der Herausgeber_innen und Redakteur_innen wurden entsprechend erweitert. Die Redaktion freut sich über die Unterstützung durch Friederike Felcht (Frankfurt am Main), Judith Meurer-Bongardt (Bonn), Ian Peter Grohse (Münster) und Kate Heslop (Berkeley), die 2015 dem Redaktionsteam beigetreten sind.

Als doppelt begutachtetes (double-blind peer reviewed) Open-Access-Journal setzt sich das NORDEUROPAforum aus kulturwissenschaftlicher Perspektive mit dem europäischen Norden auseinander. Auf Deutsch und Englisch veröffentlichen wir Analysen, mit denen die gesamte Region abgedeckt wird: Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island, aber auch Grönland und die Färöer, die baltischen Staaten, Nordwestrussland, Norddeutschland, Polen sowie deren transregionale Verbindungen. Unter »Kulturwissenschaft« verstehen wir die Erweiterung jedweder geistes- und sozial-wissenschaftlicher Forschung durch eine (kultur-)historische, politische und gesellschaftliche Kontextualisierung. Die Bandbreite der Disziplinen reicht daher von Literatur- und Sprachwissenschaft über Soziologie, Anthropologie, Mediävistik, Geschichts- und Politikwissenschaft bis hin zur Medien-, Film- und Kunstwissenschaft – wobei diese Aufstellung keineswegs exklusiv zu verstehen ist.

Die Redaktion freut sich jederzeit über Zusendung von Artikeln, Rezensionen oder Annotationen.

Unsere Artikel und Rezensionen sind frei zugänglich unter ► www.nordeuropaforum.de. Über ► Facebook und ► Twitter informieren wir über die neusten Publikationen und Wissenswertes aus der Region.

Ältere Ausgaben der Zeitschrift, auch die ursprünglich in Printform erschienenen Jahrgänge 1998 bis 2005, sind kostenlos im ► Online-Archiv der Zeitschrift abrufbar.