Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Prof. Dr. Birgitta Holm:

Bericht über die Tätigkeit als schwedische Stiftungsgastprofessorin
September 2000-Juli 2001

 

Voraussetzungen
Institutsinterne Tätigkeit
Institutsextern
I. Konferenzen, Symposien und Seminare
(als Vortragender oder eingeladener Diskussionsteilnehmer)

II. Internationale und nationale Vertrauensaufträge
III. Seminararbeit (Umgebung Berlin)
IV. Publikationen

Die schwedische Stiftungsgastprofessur an der Humboldt-Universität wurde zum 1.10.1998 eingerichtet und für die ersten beiden akademischen Jahre durch Professor Thorsten Nybom, für das dritte durch Professor Birgitta Holm, beide Universität Uppsala besetzt.

Hiermit gebe ich einen kurzen Bericht über meine Tätigkeit während meiner zwei Semester am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin.

Voraussetzungen

Die Vereinbarung zwischen Svenska Institutet (Sylvie Garnbäck) und mir sah vor, dass meine Anstellung sowohl Lehre und Betreuung als auch eigene Forschung umfassen sollte. Lehrveranstaltungen und die Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten im Bereich der neueren schwedischen Literatur bildeten neben eigenen Forschungsaktivitäten den Schwerpunkt meiner Tätigkeit. Auf Wunsch der Studierenden des Nordeuropa-Institut wurden die Lehrveranstaltungen in schwedischer Sprache abgehalten.

Institutsinterne Tätigkeit

Im Wintersemester 2000/01 wurden folgende Lehrveranstaltungen durchgeführt:

1) Vorlesung: Verklighetsframställningen i svensk litteratur (från den heliga Birgitta till den syndiga Birgitta Stenberg) [Die Wirklichkeitsdarstellung in der schwedischen Literatur (von der heiligen Birgitta bis zur Sündigen Birgitta Stenberg)]

2) Übung: Den okända Selma Lagerlöf [Die unbekannte Selma Lagerlöf]

3) Hauptseminar: Den nya kvinnan. Text och kontext vid förra sekelskiftet [Die neue Frau. Text und Kontext um die vorigen Jahrhundertwende]

An der Vorlesung nahmen rund 30 Studierende teil. Sowohl am Grundkurs als auch am Hauptseminar nahmen 12-15 Studierende teil. Im Rahmen des Hauptseminars gab es eine Gastvorlesung zum Thema Edith Södergran und das Neue Weib von Prof. Dr. Ebba Witt-Brattström (Södertörns Hochschule, Stockholm).

Im Sommersemester 2001 wurden folgende Lehrveranstaltungen durchgeführt:

1) Vorlesung: Verklighetsframställningen i svensk litteratur (från Stiernhielm till Son-nevi) [Die Wirklichkeitsdarstellung in der schwedischen Literatur (von Stiernhielm bis Sonnevi)]

2) Übung: Skottet på maskeradbalen. Mordet på Gustav III i svensk litteratur [Der Schuss auf dem Maskenball. Der Mord an Gustav dem III. in der schwedischen Literatur]

3) Hauptseminar: Berättarexplosion i Västerbotten (Sara Lidman, P. O. Enquist, Torgny Lindgren) [Erzählerexplosion in Västerbotten (Sara Lidman, P. O. Enquist, Torgny Lindgren)]

An der Vorlesung nahmen rund 30 Studierende teil, am Grundkurs und Hauptseminar rund 12. Im Rahmen der Vorlesung wurden fünf Gastvorlesungen/Gespräche von den AutorInnen Eva Adolfsson (Stockholm), Rut Hillarp (Stockholm), Madeleine Gustafsson (Stockholm), Aris Fioretos (Stockholm/Berlin) sowie den ehemaligen Studierenden Elke Radicke und Heinz Kulas angeboten. Im Rahmen des Hauptseminars fanden zwei Lesungen/Gespräche mit den schwedischen Autor/innen P. O. Enquist und Sara Lidman statt, an denen jeweils mehr als 30 Studierende teilnahmen. Im Rahmen der Übung wurde eine Gastvorlesung von Fil. Kand Eva Adolfsson (Stockholm) angeboten: Det androgyna skapandet. En Almqvistläsning.

Institutsextern

Neben meiner Tätigkeit als Forschende und Lehrende am Nordeuropa-Institut habe ich es während des vergangenen Jahres als meine Pflicht angesehen, zuallererst die Möglichkeiten und Kontakte zu nutzen, welche meine Stellung in der kulturwissenschaftlichen Forschung mit sich bringt - in erster Linie selbstverständlich mit Blick auf die schwedisch-/skandinavisch-deutschen Beziehungen. Dies umfasste eine Reihe unter-schiedlicher Aktivitäten, die wie folgt eingeteilt werden könnten:

I. Konferenzen, Symposien und Seminare
(als Vortragender oder eingeladener Diskussionsteilnehmer)

  • Die neue Ausgabe von Gösta Oswalds Schriften (Gespräch mit Birgitta Trotzig, Buchmesse Göteborg, 16.9.2000)
  • Der Prozess gegen O. J. Simpson (Vortrag, Södertörns högskola, Stockholm, 20.9.2000)
  • Från järngräs till järnkrona (Gespräch mit Sara Lidman, Konferenz über Norrland und die kulturelle Identität, Universität Umeå, 16.10.2000)
  • Selma Lagerlöf inför 2000-talet (Vortrag, Svea, Berlin, 24.1.2001)
  • Erotischer Diskurs um die vorige Jahrhundertwende (Gespräch mit Prof. Ebba Witt-Brattström (Södertörs högskola, Stockholm), Nordeuropa-Institut, Berlin, 25.1.2001)
  • Fredrika Bremer (Vortrag, Södertörns högskola, Stockholm, 23.2.2001)
  • Selma Lagerlöf (Vortrag, Södertörns högskola, Stockholm, 6.3.2001)
  • Fredrika Bremer (Vortrag, Seminar über weibliche Vorgängerinnen, Zentrum für Frauenforschung, Universität Uppsala, 8.3.2001)
  • Kvinnligt skapande [Weibliches Schaffen] (Vortrag, Literarisches Symposion, Arbe-tarrörelsens Bildningsförbund, Göteborg, 10.3.2001)
  • Kvinnors vrede [Der Zorn der Frauen] (Gespräch mit Sara Lidman, Literarisches Symposion, Arbetarrörelsens Bildningsförbund, Göteborg, 10.3.2001)
  • Gespräch mit P. O. Enquist, Nordeuropa-Institut, Berlin 7.5.2001
  • Kontraband. Tre decennier av nordisk kvinnolitteraturhistoria. [Kontrabande. Drei Jahrzehnte nordischer Frauenliteraturgeschichte] (Ehrengast der Konferenz, Börssalen, Svenska Akademien, Stockholm, 9.6.2001)
  • Gespräch mit Sara Lidman, Nordeuropa-Institut, Berlin 12.6.2001
  • Sara Lidman (Vortrag, Institut für Skandinavistik, Universität Münster, 28.6.2001)
  • Sara Lidman (Vortrag, Institut für Skandinavistik, Universität Bonn, 28.6.2001)
  • The third sex (Vortrag, Institut für Skandinavistik, Universität München, 12.7.2001)

II. Internationale und nationale Vertrauensaufträge

Aktive Mitarbeit am schwedischen Teil eines Übersetzungsseminars am Nordeuropa-Institut, das von den skandinavischen LektorInnen des Instituts organisiert wurde. Dieser Teil war dem schwedischen Autoren P. O. Enquist und dessen Übersetzer Wolfgang Butt gewidmet (5.-6.5.2001).

III. Seminararbeit (Umgebung Berlin)

Meine Forschung konzentrierte sich auf die Fertigstellung eines Buches, das auf meiner Vorlesungsreihe am Nordeuropa-Institut im Wintersemester 2000/01 basierte. Das Buch erschien am 19.4.2002 in Schweden: Tusen år av ögonblick. Från den heliga Birgitta till den syndiga, Bonniers, Stockholm.

Mein Hauptseminar im Wintersemester 2000/01 resultierte u. a. in einem kollektiv geschriebenen Artikel Söderberg söderifrån. Tyskt perspektiv på svensk kanon [Söderberg vom Süden her. Eine deutsche Perspektive zum schwedischen Kanon], zu dem die meisten Studierenden, die am Seminar teilnahmen, beitrugen. Der Artikel wurde in Tidskrift för litteraturvetenskap, 2001/3, publiziert.

IV. Publikationen

Während meines Aufenthaltes wurden folgende Schriften veröffentlicht bzw. zur Veröf-fentlichung angenommen:

  • Gösta Oswald, Skrifter I-II. Textredigering, kommentarer och ordförklaringar av Birgitta Holm. Svenska klassiker utgivna av Svenska Akademien, 2000, pp 308+464
  • "Lokes gift - Fredrika Bremers drama Trälinnan", in Parnass 2000/3, pp. 22-24
  • "Fredrika Bremer och framtiden", in Mig törstar! Studier i Fredrika Bremers spår, Gidlunds, Hedemora 2001
  • "Söderberg söderifrån. Tyskt perspektiv på svensk kanon", zusammen mit Eva Arrhenius, Marita Becker, Martina Gönning, Katrin Hecker, Kathrin Petrow, Kerstin Rackwitz, Susanna Rendel, Ilka Sonntag, Anja Wiebensohn, in Tidskrift för litteraturvetenskap 2001/3, pp. 81-99
  • "Sånger från tre byar i Västerbotten", in "Rötter och rutter". Norrland och den kulturella identiteten, Umeå universitet, Umeå 2001, pp. 30-37
  • "Vingklippt. Berättelser om Lagerlöfs papegoja" (Rezension), in Edda 2001/4, pp.455-458
  • Tusen år av ögonblick. Från den heliga Birgitta till den syndiga, Bonniers, Stockholm 2002, pp. 230

Stockholm, den 16.6.2002

 

Birgitta Holm