Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Prof. Dr. Ella Johansson:
Bericht über die Tätigkeit als schwedische Stiftungsgastprofessorin
September 2002 - Juli 2003

 

Voraussetzungen
Institutsinterne Tätigkeit
Institutsextern
I. Gastvorträge, Seminare, Konferenzen und Symposien
II. Vertrauensaufträge
III. Eigene Forschung
IV. Publikationen

Die schwedische Stiftungsgastprofessur wurde erstmals zum 1.10.1998 von der schwedischen Regierung eingerichtet und in den ersten drei akademischen Jahren durch Professor Torsten Nybom, Geschichte (zwei Jahre) und Professorin Birgitta Holm, Literaturwissenschaft (ein Jahr), beide von der Universität Uppsala, besetzt.

Seit 2002 wird die Gastprofessur vom Jubiläumsfond der schwedischen Reichsbank finanziert und trägt den Namen Dag-Hammarskjöld-Professur. Seit dem 15. September ist die Stellung mit der Ethnologin Prof. Dr. Ella Johansson besetzt.

Voraussetzungen

Die Vereinbarung zwischen Riksbankens Jubileumsfond und mir sah vor, dass meine Anstellung sowohl Lehre und Betreuung als auch eigene Forschung umfassen sollte. Lehrveranstaltungen sowie die Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten im Bereich schwedische Ethnologie, Kulturgeschichte, Medien- und Populärkultur bilden neben eigenen Forschungsaktivitäten den Schwerpunkt meiner Tätigkeit. Auf Wunsch der Studierenden des Nordeuropa-Instituts werden die Lehrveranstaltungen in schwedischer Sprache abgehalten.

Institutsinterne Tätigkeit

Meine Antrittsvorlesung Modernity from the Margins. The Industrialization of Sweden from the Viewpoint of the Loggingcamp wurde am 05.12.03 in dem Schwedischen Botschaft Berlin gehalten. Im Anschluss an die Veranstaltung lud der schwedische Botschafter Carl Tham zu einem Empfang in seiner Residenz ein.

Im Wintersemester 2002/03 wurden die folgenden Lehrveranstaltungen durchgeführt:

  1. Vorlesung: Sveriges industrialisering och modernisering fram till 1930. (Die Industrialisiserung und Modernisierung Schwedens bis 1930.)
  2. Übung: Kulturanalytisk verkstad. (Kulturanalytische Übungen.)
  3. Hauptseminar: Svenska hus, ensligt belägna. Det svenska rurala landskapet. (Entlegene schwedische Häuser. Die schwedische rurale Landschaft.)

An der Vorlesung nahmen rund 15 Studierende teil, an der Übung als auch am Hauptseminar 8-12 Studierende.

Im Rahmen der Vorlesung wurden folgende Gastvorträge angeboten:

  • Dr. Kerstin Sundberg: Modernitet, tradition och den agrara revolutionen. (Modernität, Tradition und die agrare Revolution.)
  • Dr. Anna-Lena Lindberg: Det möjligas rum. Nordiska kvinnliga konstnärer och det moderna genombrottet. (Räume des Möglichen. Nordische Künstlerinnen und der moderne Durchbruch.)
  • Fil.kand Magnus Nilsson: Statare och statarförfattare: Om agrar och litterär modernitet i Sverige på 1930-talet. (Landarbeiter und Arbeiterliteratur. Agrare und literarische Modernität im Schweden der dreißiger Jahre.)

Im Rahmen des Hauptseminars wurden die folgenden Gastvorträge angeboten:

  • Dr. Kerstin Sundberg: Människan och landskapet - Om natursyn och resursutnyttjande. (Mensch und Landschaft. Naturwahrnehmung und die Nutzung von Ressourcen. )

Im Sommersemester 2003 wurden folgende Lehrveranstaltungen durchgeführt.

  1. Vorlesung: Vardagsliv i välfärdsstaten. (Alltag im Wohlfahrtsstaat.)
  2. Übung: Kulturanalytisk verkstad. Svensk bostadskultur och fenomenet IKEA . (Kulturanalytische Übung: Die schwedische Wohnkultur und das Phänomen Ikea.)
  3. Hauptseminar: Landskap, natursyn och kulturarv i modern nordiska identitet. (Landschaft, Blick auf die Natur und kulturelles Erbe in der modernen nordischen Identität.)

An der Vorlesung nahmen rund 30 Studierende teil, an der Übung als auch am Hauptseminar 10-15 Studierende.

Im Rahmen der Vorlesung wurden die folgenden Gastvorträge angeboten:

  • Dr. Norma Montesino: Intervention och romantik. Den svenska zigenarpolitiken under 1900-talet. (Intervention und Romantik. Die schwedische Zigeunerpolitik im 20. Jahrhundert.)
  • Dr. Victoria Höög: Makt, kön och politik i svenskt 1900-tal. (Macht, Geschlecht und Politik im Schweden des 20. Jahrhundert.)
  • Prof. Dr. Birgitta Svensson: Folkhemmets mörka sidor. Socialpolitikens repressiva aspekter. (Die Schattenseiten des 'Folkhem'. Repressive Aspekte der Sozialpolitik.)

Im Rahmen des Hauptseminars wurden die folgenden Gastvorträge angeboten:

  • Dr. Victoria Höög: Svensk historiekultur under efterkrigstiden. (Schwedische Geschichtskultur der Nachkriegszeit.)
  • Prof. Dr. Birgitta Svensson: Natursynens förändring under 1900-talet. Exempel från södra Sveriges slättbygder. (Veränderte Naturwahrnehmung im 20. Jahrhundert. Beispiele aus dem südschwedischen Flachland.)

Die Gastvorlesungen wurden als offene Veranstaltungen angekündigt und wurden außer von den Kursteilnehmern auch von anderen Studenten und Mitarbeiter des Instituts besucht.

Institutsextern

Neben meiner Tätigkeit als Lehrende am Nordeuropa-Institut sowie bei der Mitherausgeberschaft der Zeitschrift Nordeuropaforum habe ich es während des vergangenen Jahres als meine Pflicht angesehen, zuvorderst die Möglichkeiten und Kontakte wahrzunehmen, welche die Stellung im kulturwissenschaftlichen Forschungsgebiet, im Besonderen, und in der höheren Ausbildung im Allgemeinen mit sich bringt - in erster Linie selbstverständlich mit Blick auf die schwedisch-/skandinavisch-deutschen Beziehungen.

I. Gastvorträge, Seminare, Konferenzen und Symposien

  • Historiska perspektiv på maskulinitet. Maskulinität in historischer Perspektive Vortragsreihe: Hochschule Malmö --- September 2003
  • Leitung der Projektkonferenz und des Doktoranden-Kolloquiums Flexibilitet som tradition (Flexibilität als Tradition), Ängersjö --- 30.09.02-03.10.02
  • Mjukt skal och hård kärna: Nordeuropeisk manlighet i historiskt perspektiv (Weiche Schale, harter Kern: Nordeuropäische Männlichkeit in historischer Perspektive) Vortrag: "Svenskt nätverk för forskning om män" und Zentrum für Gender-Forschung, Universität Stockholm --- 10.10.03
  • Att föreställa en människa. Performans, ritual och kön i 1800-talets gudmödraskap. (Performanz, Ritual und Geschlecht. Patinnen im 19. Jahrhundert) Zentrum für Theologie und Religionsgeschichte, Universität Lund --- 03.12.02
  • Klassiskt samhällsteori, Founding Fathers och Exchange of Women. (Klassische Gesellschaftstheorien. 'Founding fathers' und 'Exchange of women'.) Vortrag. Institut für Europäische Ethnologie, Universität Lund. --- 26.02.02
  • Klassikerna och konstruktivisterna. (Klassiker und Konstruktivisten.) Vortrag. Institut für Europäische Ethnologie, Universität Lund. --- 05.03.02
  • Norrland och Nordeuropa. Exotiska utmaningar för mansforskare. (Norrland und Nordeuropa. Exotische Herausforderungen für Männlichkeitsforscher.) Vortrag. Institut für Geschichte. Universität Lund. --- 02.04.02

II. Vertrauensaufträge

Wissenschaftliche Gutachterin im kulturwissenschaftlichen Ausschuss des Jubiläumsfond der schwedischen Reichsbank.

Nachrücker des Regierungsvertreters im Vorstand des Museumsvereins Kulturen.

III. Eigene Forschung

Meine eigenen Forschungen haben hauptsächlich darin bestanden, die Arbeiten an der Abschlusspublikation für das Forschungsprojekt Flexibilitet som tradition (Flexibilität als Tradition), dem ich seit 1997 vorstehe, zu leiten. Darüber hinaus habe ich mit dem Verfassen zweier Monographien begonnen. Eine ist Bestandteil des genannten Forschungsprojektes und behandelt den Alltag und das Selbstbild von Frauen im ländlichen Nordschweden. Ausgangspunkt hierfür bildet ein einfaches Tagebuch zweier Frauen, entstanden während der zwanziger Jahre. Die zweie Monographie untersucht wie Vorstellungen von Geschlecht, Person und vom 'guten Menschen' in einem aus vorindustrieller Zeit herrührenden Brauch ihren Ausdruck finden, in dem die Patin rituell als die Person dargestellt wird, von der man sich wünscht, dass das Kind so wird.

IV. Publikationen

  • (Red.): Periferins landskap. Historiska spår och nutida blickfält i svensk glesbygd. Nordic Academic Press, Lund. 2002. 272 s.
  • Inledning. I: Johansson, Ella (red.): Periferins landskap. Historiska spår och nutida blickfält i svensk glesbygd. Nordic Academic Press, Lund. 2002. s. 7-27.
  • "På byn mer än hemma": Manligt och kvinnligt i rörelse, rum och socialt liv. I: Johansson, Ella (red.): Periferins landskap. Historiska spår och nutida blickfält i svensk glesbygd. Nordic Academic Press, Lund. 2002. s. 181-204.

Berlin den 15.07.2003

Ella Johansson