Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Henrik-Steffens-Vorlesungen im Sommersemester 2000

 
► Archiv Henrik-Steffens-Vorlesungen

(INSTITUTSCOLLOQUIUM)

SOMMERSEMESTER 2000

Dienstag 18 c.t. - 20

25.4. Daniela Mett, M.A. (Arno-Schmidt-Stiftung Hamburg)
"Alle irgendwie Herrschenden oder Befehlenden sind Schufte" - Arno Schmidts Kriegsdienst am Romsdalsfjord 1942 - 1945 und eine Querverbindung zu Kurt Schwitters
2.5. Prof. dr. philos. Odd-Bjørn Fure (Historisk institutt, Universitetet i Bergen): Prinsippene for en ny framstilling av den moderne verdenshistorien ved årtusenskiftet
9.5 Prof. dr. philos. Rune Slagstad (Høyskolen i Oslo/Institutt for samfunnsforskning Oslo):
De nasjonale strateger
16.5 Prof. dr. philos. Fredrik Engelstad (Institut for samfunnsforskning Oslo/Sosiologisk Institutt ved Universitetet i Oslo)
Maktaspektet hos Henrik Ibsen

Fredrik Engelstad ist Professor für Soziologie und Direktor des Instituts für Gesellschaftsforschung in Oslo. Beispiele seiner umfassenden wissenschaftlichen Produktion sind: Samspill og endring i familien (1979), Likhet og styring: et deltakerdemokratisk eksperiment (1990), Kjærlighetens irrganger: sinn og samfunn i Bjørnsons og Ibsens diktning (1992), Regional cultures (1998), Social time and social change: perspectives on sociology and history (1999), Om makt. Teori og kritikk (1999), Familiy change: practices, policies and values (1999), Samfunn og vitenskap: samfunnsfagenes fremvekst,
oppgaver og arbeidsmåter (2000)

23.5. Prof. dr. philos. Jorunn Bjørgum (Historisk Institutt, Universitetet i Oslo)
Martin Tranmæl og radikalisering av den norske arbeiderbevegelse

Jorunn Bjørgum ist Professorin für moderne Geschichte und Direktorin des Historischen Instituts der Universität Oslo. Zahlreiche Publikationen zur Geschichte der norwegischen und internationalen Arbeiterbewegung (u.a. Martin Tranmæl og radikaliseringen av norsk arbeiderbevegelse 1906-1918), Mitherausgebering von Kvinnenes kulturhistorie (1985). Die "radikale Phase" als "Sonderweg" der Arbeiterbewegung gehört zu den zentralen Themen norwegischer Geschichtsforschung. Martin Tranmæl würde, gehörte er einem größeren Sprachgebiet angehören, zu dem Großen der internationalen Arbeiterbewegung - wie z.B. Rosa Luxemburg, gezählt werden.

30.5.  Prof. dr. philos. Francis Seiersted (Institutt for samfunnsforskning/Historisk institutt, Universitetet i Oslo)
Norge og Nobels fredspris- en delikat balansegang

Francis Sejersted war Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte am Historischen Seminar, von 1991 bis 1999 Vorsitzendes des Norwegischen Nobelkomitees, ferner Direktor des Zentrums für Technologie und menschliche Werte (TMV) in Oslo und Direktor des Zentrums für Studien der Technologie, Innovation und Kultur (TIK) in Oslo. Wichtigste Publikationen: Demokrati og rettsstat (1984); Historsk introduksjon til økonomien (1973, 1992), Den vanskelige frihet 1814-1851 (Cappelens Norgeshistorie, Bd.10, (1978, 1995)), Opposisjon og posisjon 1945-1981 (Høyres historie, Bd. 3 (1984))

6.6 Keine Heinrich-Steffens-Vorlesung !
13.6. Forsker cand. philol. Sven Holtsmark (Institutt for forsvarsstudier Oslo)
Avmaktens diplomati. Norge og DDR

Sven Holtsmark ist Forscher am Institut für Verteidigungsstudien (Institute for Defense Studies) in Oslo mit den Schwerpunkten norwegisch-sowjetische/russische Beziehungen sowie Außenpolitik kommunistischer Staaten. 1999 erschien seine Analyse der Politik der DDR gegenüber Norwegen: Avmaktens diplomati. Norge i DDR 1949-1973 

20.6. 20.6. Forsker cand.philo. Astrid Lorenz (Oslo):
Conradine Dunker: skuespiller, pedagog, momoarforfatter: Frau norsk
kulturhistorie på 1800-tallet

Astrid Lorenz war Mitarbeiterin der Norwegischen Frauenliteraturgeschichte (Norsk kvinnelitteraturhistorie), der skandinavischen Frauenliteraturgeschichte (Nordisk kvindelitteraturhistorie) und arbeitet gegenwärtig - nach Studien zum literarischen Jugendstil und über Ragnhild Jølsen - an einer Biographie über die Pädagogin, Frauenrechtlerin und Literaturkritikerin Ragna Nielsen. 1997 erschien ihr Buch Forstandens lys og hjertets varme. Conradine Dunker og Vilhelmine Ullmann.

27.6. Prof. dr. philos. Bernt Hagtvedt (Institutt for statsvitenskap, Universitetet i Oslo) 
Bjørnstjerne Bjørnson, de intellektuelle og Dreyfus-saken

Bert Hagtvet ist Professor für Staatswissenschaft an der Universität Oslo. Neben seinem Buch über Bjørnsom und die Dreyfus-Affäre können arbeiten seine Arbeiten zum norwegischen Nationalsozialismus und europäischen Faschismus (Den norske snasjonalsosialismen, Modern Europe after fascism: 1943-1980s), Autoritet, ideologi, lydighet (1980), Demokrati og demokratisering (1984) und Menneskerettighetene som forskningstema og politik utfordring (1988) genannt werden.

4.7. Prof. Dr. Jan Brockmann (Oslo):
Et blikk på norsk samtidskunst

Jan Brockmann war seit 1980 Professor für visuelle Ästhetik an der Universität Trondheim, von 1988 bis 1996 Direktor des Nationalmuseums für Gegenwartskunst in Oslo sowie Honorarprofessor in Trondheim und schlißelich ab 1997 Berater des Museums, des Kultusministeriums und des Außenministeriums. Zum Wintersemester 2000/2001 übernimmt er die Henrik-Steffens-Professor am Nordeuropa-Institut

  Rabbiner und Minister für Diasporafragen Michael Melchior (Oslo/Jerusalem): 
Norge og fredsprosessen i Midt-Østen (Genauer Termin wird später bekanntgegeben !)