Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Ralph Tuchtenhagen
 

Vorträge ab 2010

 

2020

  • März 2020: The Robber Princess: Royal Swedish Privateering during the Livonian and Nordic Twenty-Five Years’ War (1560s to 1590s) auf der 13. European Social Science History Conference (ESSHC) “Crisis, Divisions, Agency“ in Leiden/Niederlande, vom 18. bis 21. März 2020
  • Mai 2020: The King‘s Body on-site: members of the Vasa dynasty in early Swedish Estonia auf der internationalen Konferenz der Association for the Advancement of Baltic Studies (AABS) in Charlotte/NC, USA, vom 28. bis 30. Mai 2020.
  • Mai 2020: Panel „Pirates in the Early Modern Baltic Region“ auf der internationalen Konferenz der Association for the Advancement of Baltic Studies (AABS) in Charlotte/NC, USA, vom 28. bis 30. Mai 2020.
  • Mai 2020: Privateering – a  Business Idea for Swedish Noble Women in the 16th and 17th  century Baltic Region auf der internationalen Konferenz der Association for the Advancement of Baltic Studies (AABS) in Charlotte/NC, USA, vom 28. bis 30. Mai 2020.

 

2019

  • 23. Januar 2019: Die „Prinzessinnenbibliothek“ – ein interdisziplinäres und internationales Forschungsprojekt des Nordeuropa-Instituts in der „NI-Stunde“ des Nordeuropa-Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 15. März 2019: The Princesses‘ Library – an interdisciplinary and international project auf dem Meeting des “Oxford-Berlin Englightenment Hub” an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule der Freien Universität Berlin.
  • 31. Mai 2019: Introductory remarks auf dem KOSMOS-Workshop „Auf eigene Rechnung: Piraten und Freibeuter im Ostseeraum während der frühen Neuzeit“ / “On Their Own Account. Pirates and Privateers in the Baltic Sea during the Early Modern Period” am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, vom 31. Mai bis 1. Juni 2019.
  • 1. Juni 2019: Privateering patrons: the female share of privateering in the early modern Baltic wars auf dem KOSMOS-Workshop „Auf eigene Rechnung: Piraten und Freibeuter im Ostseeraum während der frühen Neuzeit“ / “On Their Own Account. Pirates and Privateers in the Baltic Sea during the Early Modern Period” am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, vom 31. Mai bis 1. Juni 2019.
  • 15. Juni 2019: Die „Prinzessinnenbibliothek“ – ein interdisziplinäres und internationales Forschungsprojekt des Nordeuropa-Instituts auf der „Langen Nacht der Wissenschaften“ an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 20. September 2019: „Ruhe des Nordens“ und „bewaffnete Neutralität“ – Die Napoleonischen Kriege im Ostseeraum und Pommern aus russischer Perspektive auf der Tagung der Historischen Kommission für Pommern „Ernst Moritz Arndt. Leben und Werk“ in Greifswald, vom 19. bis 21. September 2019.

 

2018

  • 20. März 2018: Einführung in das Thema der Tagung auf der Tagung „Die Schweden im deutschen Südwesten. Vorgeschichte – Dreißigjähriger Krieg – Erinnerung“. Veranstaltung des Nordeuropa-Instituts und der Kommission für geschichtliche Landeskunde Baden-Württemberg in Heidelberg vom 20. bis 22. März 2018.
  • 20. März 2018: „Maj. wünschen nach einer Braut Ausschau zu halten“. Schwedische Kontakte zur protestantischen Union im deutschen Südwesten 1608-1620 auf der Tagung „Die Schweden im deutschen Südwesten. Vorgeschichte – Dreißigjähriger Krieg – Erinnerung“. Veranstaltung des Nordeuropa-Instituts und der Kommission für geschichtliche Landeskunde Baden-Württemberg in Heidelberg vom 20. bis 22. März 2018.
  • 21. März 2018: Die schwedischen Kriegsziele im deutschen Südwesten 1630-1648 auf der Tagung „Die Schweden im deutschen Südwesten. Vorgeschichte – Dreißigjähriger Krieg – Erinnerung“. Veranstaltung des Nordeuropa-Instituts und der Kommission für geschichtliche Landeskunde Baden-Württemberg in Heidelberg vom 20. bis 22. März 2018.
  • 7. Mai 2018: Hjaltländisch, schottisch, britisch, shetländisch? – Das Spiel der Inselidentitäten seit dem 19. Jahrhundert im Nordeuropa-Institut, HU Berlin, am 7. Mai 2018.
  • 17. Mai 2018: Introduction to the workshop and its subject (with Otto Fischer) auf der Tagung ”The Princess Library” in der Staatsbibliothek zu Berlin vom 17. bis 19. Mai 2018.
  • 18. Mai 2018: The Princess Library in the context of 18th century court education and Brandenburg-Swedish relations: some remarks on possible research auf der Tagung ”The Princess Library” im Centre Marc Bloch, Berlin, vom 17. bis 19. Mai 2018.
  • 1. Juni 2018: The Robber Princess: Royal Swedish Privateering during the Livonian and Nordic Twenty-Five Years’ Wars (1560s to 1590s) auf der AABS bi-annual conference “The 100th Anniversary of Baltic Independence”, Stanford University, Palo Alto, CA, USA, vom 1. bis 3. Juni 2018.
  • September 2018: Schweden oder Finnland? Der Streit um die staatliche Zugehörigkeit der Åland-Inseln (1917-1921) auf der Tagung „Eine neue Ostseeregion? Nordosteuropa am Ausgang des Ersten Weltkriegs / Towards a new Baltic Sea Region? North-Eastern Europe at the End of World War I.”  9. Symposium zur Geschichte und Kultur Nordosteuropas, veranstaltet vom Stadtarchiv Tallinn, der Academia Baltica (Lübeck), der Aue Stiftung (Helsinki) und der Universität Szczecin in Tallinn vom 6. bis 9. September 2018.
  • 22. September 2018: Die rechtliche Stellung Livlands und der Stadt Riga im Rahmen des schwedischen Konglomeratstaats 1621-1710 auf der Tagung „The State before Statehood: The historical path of the idea of statehood in the common European space in Riga vom 20. bis 22. September 2018.
  • 23. November 2018: Man findet zwar verschiedene Schriften, die von diesen Reichen handeln, allein sie sind so ungestalt und mangelhaft, dass wenn die Verfasser nicht durch die Aufschrift zu erkennen gegeben hätten, dass sie Dännemark und Norwegen beschreiben wollten, würde man kaum erahnen können, ob man eine Beschreibung von Europa oder Africa, von Misisippi oder Dännemark läse." Vortrag zur Absolventenfeier des Nordeuropa-Instituts 2018 in den Nordischen Botschaften, Berlin.

 

2017

  • 3. März 2017: Die Begründung der schwedischen neuzeitlichen Monarchie unter Gustav I. Vasa während der „Historischen Tage“ der Katholischen Akademie in Bayern: „1517“ – Was sonst noch geschah. Streifzüge durch das frühe 16. Jahrhundert“ in München vom 1. bis 4. März 2017.
  • 20. Oktober 2017: Geschichte und Gegenwart des Forschungskonzepts „popular history“. Kick-off Vortrag zuOstseegeschichte als popular history“. 6. Tagung für Nachwuchswissenschaftler des Ostseeraums in Sankelmark/Oeversee (Schleswig-Holstein, Deutschland), vom 20. bis 22. Oktober 2017.

 

 

2016

  • 28. Mai 2016: Colonial and Not Quite so Colonial Undertakings: Comparing Swedish Aspirations in Livonia and New Sweden 1629-1710. Vortrag auf der AABS [Association for the Adcvancement of Baltic Studies] bi-annual conference “Global, Glocal, and Local: Distinction and Interconnection in the Baltic States”, University of Pennsylvania, Philadelphia, USA, 26. bis 29. Mai 2016.
  • 29. Juni 2016: Nya Sverige – Quellen, Historiographie, Erinnerung, Re-enactment im Kolloquium des Nordeuropa-Instituts der HU Berlin („NI-Stunde“), Berlin 29. Juni 2016.
  • 5. Juli 2016: Einleitung und Moderation des Vortrags von Tor Einar Fagerland: Die „Nasjonal Samling“ in Norwegen in der Vortragsreihe „Faschismus in Europa (1918-1945)“ der Stiftung Topographie des Terrors, Berlin 5. Juli 2016.
  • 21. Oktober 2016: Warum und zu welchem Ende betreibt man Ostseeforschung? Podiumsdiskussion mit Bernd Henningsen, Krista Kodres, Lars-Olof Larsson und Ralph Tuchtenhagen im Zusammenhang mit der Tagung „25 Jahre Ostseeforschung“, veranstaltet von der Academia Baltica (Christian Pletzing), dem Nordeuropa-Institut der HU Berlin (Ralph Tuchtenhagen) und dem Historischen Institut der Universität Tallinn (Karsten Brüggemann), in der Akademie Sankelmark/Flensburg vom 21. bis 23. Oktober 2016.
  • 22. Oktober 2016: Kick-off-Vortrag zur Tagung „25 Jahre Ostseeforschung“, veranstaltet von der Academia Baltica (Christian Pletzing), dem Nordeuropa-Institut der HU Berlin (Ralph Tuchtenhagen) und dem Historischen Institut der Universität Tallinn (Karsten Brüggemann), in der Akademie Sankelmark/Flensburg vom 21. bis 23. Oktober 2016.
  • 22. Oktober 2016: Ostseeforschung an der Universität Hamburg 1990-2015 auf der Tagung „25 Jahre Ostseeforschung“, veranstaltet von der Academia Baltica (Christian Pletzing), dem Nordeuropa-Institut der HU Berlin (Ralph Tuchtenhagen) und dem Historischen Institut der Universität Tallinn (Karsten Brüggemann), in der Akademie Sankelmark/Flensburg vom 21. bis 23. Oktober 2016.
  • 10. November 2016: Deutsche in Helsinki im Spiegel von Reiseberichten des frühen 19. Jahrhunderts auf der Tagung „Finnen in Berlin, Deutsche in Helsinki – Erfahrungen und Begegnungen aus zwei Jahrhunderten“. Nachwuchstagung des Nordeuropa-Instituts und des Finnland-Instituts in Berlin vom 9. bis 11. November 2016.

 


2015

  • 16. Mai 2015:  Vittorio Alfieris Erinnerungen an seine Reise ins Schwedische Reich auf der internationalen Tagung „Die Kartographie des Raumes: Reisende im Ostsee- und Mittelmeerraum vom Mittelalter bis zur Gegenwart“ an der Université Paul Valéry Montpellier 3 vom 15. bis 16. Mai 2015 in Montpellier, Frankreich.
  • 6. Juni 2015: Les récits des voyageurs italiens dans le Nord (seconde moitié du XVIIIè siècle) – en anglais, auf dem Premier congrès de l’Association pour les études nordiques in Lille/Frankreich vom 5. bis 6. Juni 2015.
  • 17. Juni 2015: Im Spiegel der eigenen Welt: Urteile über den Norden in südeuropäischen Reiseberichten vom 18. Jahrhundert bis heute im Kolloquium des Centre for Area Studies (CAS) der Universität Leipzig am 17. Juni 2015.
  • 9. September 2015: Commentary im Panel „Transnational and Anational Spaces in the Baltics“  auf der CBSE 2015 - 11th Conference on Baltic Studies in Europe: “Traditions, Transitions, Transfers” vom 6. bis 10. September 2015 in Marburg/L.
  • 18. September 2015: Kick-off Vortrag (mit Karsten Brüggemann) zur 5. Nachwuchstagung  der Ostseehistoriker an der Akademie Sankelmark, Oeversee  vom 18. bis 20. September 2015.
  • 29. Oktober 2015: Der Norden als historisches Projekt (mit Jan Hecker-Stampehl) auf der Arbeitstagung der deutschsprachigen Skandinavistik (ATDS) vom 29. September bis 1. Oktober 2015 in Köln.
  • 30. September 2015: Freiraum – Spielraum – Denkraum. Universitäre Praktiken jenseits von Sachzwängen und Klagekultur (mit Stephanie von Schnurbein, Lena Rohrbach, Muriel Norden) auf der Arbeitstagung der deutschsprachigen Skandinavistik (ATDS) in Köln vom 29. September bis 1. Oktober 2015.
  • 14. Oktober 2015: Geschichte der baltischen Länder im Stift Oberkirchen/„Treff im Stift“ in Loccum am 14. Oktober 2015.
  • 13. November 2015: Skandinavistik bildet nicht aus - sie bildet! Vortrag zur Absolventenfeier des Nordeuropa-Instituts 2015 in den Nordischen Botschaften, Berlin.
  • 10. Dezember 2015: Die Schweden im Südwesten des Reiches 1632-1648. Stand der Forschung und laufende Projekte. Vortrag im Rahmen des Oberseminars "Der Dreißigjährige Krieg" (Prof. Dr. Georg Schmidt), Historisches Institut, Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 10. Dezember 2015.

 

2014

  • 7. April 2014: Interview zum Thema 200 Jahre norwegische Verfassung für die WDR Hörfunkreihe ZeitZeichen (Interview-Journalistin: Almut Finck). Sendedatum: 17. Mai 2014, 9.05-9.20 Uhr.
  • 21. Februar 2014: Südmensch und Nordmensch. Karl Viktor von Bonstettens (1745-1832) Geoanthropologie als Beitrag zur Schweizer Skandinavistik des frühen 19. Jahrhunderts auf dem 2. Workshop „Geschichte der Nordeuropa-Forschung im deutschen Sprachraum“, veranstaltet vom Nordeuropa-Institut im Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin vom 21. bis 23. Februar 2014.
  • 6. Februar 2014: Interview mit Joachim Hildebrandt (Deutschlandfunk) zum Thema Herder, Lettland und die Letten am 18.12.2013 im Nordeuropa-Institut. Gesendet im Deutschlandfunk am 6. Februar 2014, 9.47 Uhr, unter dem Titel „Humanität ist der Charakter unseres Geschlechts“.
  • Juni 2014: Giuseppe Acerbis Ansichten vom Norden auf der Tagung „Kontaktzone Meer. Reisende im Ostsee- und Mittelmeerraum vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart“/„La mer comme zone de contact. Voyageurs dans l’espace baltique et méditerranéen de la Moyen Age à nos jours“, veranstaltet von der Universität Hamburg/Université Paul Valéry Montpellier 3, im Historischen Seminar der Universität Hamburg vom 6. bis 7. Juni 2014.
  • 7.7. Guter Westen – böser Osten? Podiumsdiskussion in der Katholischen Hochschulgemeinde Littenweiler/PH, Freiburg i. Br., veranstaltet von der Katholischen Hochschulgemeinde Freiburg i.Br. in der Thomas-Morus-Burse am 7. Juli 2014.
  • September 2014: The Map as a Book as a Map - 16th Century Dutch knowledge about the North Calotte auf der internationalen Konferenz “(Re)Producing the North: Space, Knowledge, and Maps”, im Nordeuropa-Institut der HU Berlin vom 5. bis 7. September 2014.
  • 7. November 2014: Wer in die große weite Welt möchte, geht nicht nach Skandinavien … Vortrag zur Absolventenfeier des Nordeuropa-Instituts 2014 in den Nordischen Botschaften, Berlin.

 

2013

  • 4. April 2013: Building a Nation on Melting Ice: Greenland’s Hope for Sovereignty since 2009 auf der 54. International Studies Association Annual Convention 2013 “The Politics of International Diffusion: Regional and Global Dimensions” in San Francisco/CA, USA, vom 3. bis 6. April 2013.
  • Mai 2013: Adel und Nationalbewegung im Baltikum im 19. Jahrhundert im Deutschen Historischen Institut, Paris, vom 22. bis 24. Mai 2013.
  • Juni 2013: Die Konstruktion der „Schwedenzeit“ in historiographischen Diskursen in Estland und Livland während des 18. Jahrhunderts auf der internationalen Konferenz „Das Baltikum als gelehrtes und literarisches Konstrukt: von der Kolonialwahrnehmung zum nationalen Diskurs (18.-19. Jahrhundert)“ am Centre d’Etudes des Relations et Contacts Linguistiques et Littéraires der Universität Amiens vom 21. bis 22. Juni 2013.
  • 18. Oktober 2013: Migration als dominantes Phänomen des neuzeitlichen Ostseeraums auf der Tagung „Der Ostseeraum als neuzeitlicher Migrationsraum“ in Sankelmark (Schleswig-Holstein, Deutschland), vom 18. bis 20. Oktober 2013

 

2012

  • 7. Februar 2012: Perspektiven. Das Ostsee-Geschichtsprojekt. Podiumsdiskussion auf dem Baltic Media Forum in Plön und Kiel vom 5. bis 7. Februar 2012.
  • 3. April 2012: The Northern Sea Route: Global Communication and National Interests in the Arctic auf dem Panel “Interstate Relations in the Arctic” während der 53th International Studies Association (ISA) Annual Convention in San Diego vom 1. bis 4. April 2012.
  • 27. April 2012: Baltic ‘People’ in European Enlightenment Thought auf der 23rd Conference der Association for the Advancement of Baltic Studies (AABS) „The Global Baltics: The Next Twenty Years“ in Chicago vom 26. bis 28. April 2012.
  • 2. Juni 2012: Grenzkorrekturen, Arrondierungen und ihre Bewältigung in Nordosteuropa: Einführung in das Thema auf dem 65. Baltischen Historikertreffen „Grenzkorrekturen, Arrondierungen und ihre Bewältigung in Nordosteuropa“, Göttingen, 2. bis 3. Juni 2012.
  • 2. Juni 2012: Grenzziehungen in Altfinnland 1710-1812 auf dem 65. Baltischen Historikertreffen „Grenzkorrekturen, Arrondierungen und ihre Bewältigung in Nordosteuropa“, Göttingen, 2. bis 3. Juni 2012.
  • 12. Juni 2012: Visby – Hansestadt und Erinnerungsort im Rahmen der Vortragsreihe des Nordost-Instituts „Hansestädte im Ostseeraum“ anlässlich des 32. Internationalen Hansetages 2012 in Lüneburg am 12. Juni 2012.
  • 15. Juni 2012: Die schwedische Herrschaft am Oberrhein 1631-1634 im Rahmen der allgemeinen Vortragsreihe der Arbeitsgemeinschaft für Geschichte des Oberrheins in Karlsruhe am 15. Juni 2012.
  • 25. Oktober 2012: Raoul Wallenberg – historische und politische Kontroversen. Podiumsdiskussion auf der internationalen Konferenz „Schweden, Wallenberg und der Holocaust“, veranstaltet von der Schwedischen Botschaft, dem Historischen Institut und dem Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, in Berlin am 25. Oktober 2012.
  • 16. November 2012: Südmensch und Nordmensch. Karl Viktor von Bonstettens (1745-1832) Geoanthropologie als Beitrag zur Schweizer Skandinavistik des frühen 19. Jahrhunderts auf dem 2. Workshop „Geschichte der Nordeuropa-Forschung im deutschen Sprachraum“ am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin vom 16. bis 18. November 2012.
  • 9. Dezember 2012: Maps, Encyclopedias, and the North during the Age of Enlightenment: An Entangled History auf der internationalen Konferenz “Negotiating Space, Arranging the Land: Mapping in the Nordic Countries, 1740 until today”, in Oslo vom 7. bis 9. Dezember 2012.

 

2011

  • 28. Januar 2010: Skandinavistiken i tysksprakiga omraden förr och nu auf der internationalen Konferenz „Sverige utifrån. Forskning och undervisning om Sverige vid utländska universitet“ vom 28. bis 29. Januar 2011.
  • 1. April 2011: Multikulturalität im Ostseeraum im 19. und 20. Jahrhundert – Einführungsvortrag auf der Tagung „Der Ostseeraum – eine multikulturelle Region im 19. und 20. Jahrhundert“, Nachwuchstagung in Sankelmark (Schleswig-Holstein, Deutschland) vom 1. bis 3. April 2011.
  • 8. April 2010: Tallinn und Turku – eine Geschichte zweier Städte auf der Tagung des Deutschen Kulturforums Berlin „Tallinn und Turku als Kulturhauptstädte Europas 2011“ am 8. April 2011.
  • 13. Juni 2011: Writing Baltic History – problems, experiences, perspectives auf der 9th Baltic Conference in Europe “Transitions, Visions and Beyond“, an der Södertörn University, Huddinge, Stockholm, vom 12. bis 15. Juni 2011.
  • 13. Juni 2011: The White Sea as a historical region auf der 9th Baltic Conference in Europe “Transitions, Visions and Beyond“, an der Södertörn University, Huddinge, Stockholm, vom 12. bis 15. Juni 2011.
  • 2. Juli 2011: Anfänge der deutschsprachigen Fennistik an der Universität Dorpat im 19. Jahrhundert auf dem Workshop „Geschichte der Nordeuropa-Forschung im deutschen Sprachraum“ am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin vom 1. bis 3. Juli 2011.
  • 6. September 2011: Der schwedische Götizismus auf der Tagung „Geschichtsmythen in der frühen Neuzeit“ des Alfried-Krupp-Wissenschaftskollegs in Greifswald vom 6. bis 7. September 2011.
  • 12. September 2011: Reviewing Past Attempts auf dem Workshop “Writing, producing and using a virtual Baltic History book”, organisiert von Jörg Hackmann und Christian Pletzing in Sankelmark (Schleswig-Holstein, Deutschland) vom 11. bis 13. September.
  • 11. November 2011: Lehr- und Wanderjahre – Das Skandinavistikstudium als Station des eigenen Lebens. Vortrag zur Absolventenfeier des Nordeuropa-Instituts 2011 in den Nordischen Botschaften, Berlin.
  • 23. November 2011: Wider den Geist unsinniger Fabeln. Geschichtsschreibung über Nordeuropa im Zeitalter der Aufklärung. Antrittsvorlesung an der Humboldt-Universität zu Berlin am 23. November 2011.

 

2010

  • 6. Januar 2010: Von „Tilsit“ nach „Åbo“: Der Ostseeraum in der Politik Russlands und Großbritanniens 1807-1809 im Rahmen der Ringvorlesung „1809 in Skandinavien und Europa“ an der Humboldt-Universität Berlin im Wintersemester 2009/10.
  • 20. Januar 2010: Das Ende des Absolutismus und die neue Regierungsform in Schweden 1809 im Rahmen der Ringvorlesung „1809 in Skandinavien und Europa“ an der Humboldt-Universität Berlin im Wintersemester 2009/10.
  • 17. Februar 2010: Images of Russian Imperial Ambitions in the Baltic Region in their Historical Context auf der 51th International Studies Association (ISA) Annual Convention in New Orleans/LA, vom 17. bis 20. Februar 2010.
  • 18. März 2010: History of Scandinavian Studies in the German Speaking Areas of Europe anlässlich eines Besuches des Schwedischen Akademischen Zentralverbandes (SACO) an der Humboldt-Universität zu Berlin am 18. März 2010.
  • 22. März 2010: Between ”deluge” and ”good old days“. Swedish rule as an element of 19th and 20th century national memory cultures in the Baltic Sea region am Historischen Institut der Universität Tallinn am 22. März 2008.
  • 11. Juni 2010: Introductory Talk auf dem Workshop “Balticum: History of a European Region“ (III) (organisiert von Ralph Tuchtenhagen, Karsten Brüggemann, Konrad Maier) in Vilnius/Litauen, vom 11. bis 13. Juni 2010.
  • 17. Juni 2010: Von der klassischen zur nationalen Landschaft. Regionalismus und nation building im europäischen Norden seit 1800 im Rahmen der Ringvorlesung „Über Grenzen. Kulturelle Prozesse zwischen Transnationalisierung und Regionalisierung“ der Philosophischen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin im Wintersemester 2010/11.
  • 19. Juni 2010: „Das Baltikum. Geschichte einer europäischen Region”. Präsentation des Forschungs- und Publikationsprojekts auf der Projekttagung der VW-Stiftung in Warschau vom 18. bis 20. Juni 2010.
  • 29. Juli 2010: Balticum: Writing the History of a European Region from Multiple National Perspectives auf dem VIII. ICCEES World Congress in Stockholm/Schweden, vom 26. bis 31. Juli 2010.
  • 23. September 2010: Die Kapitulationen von 1710 im Lichte der schwedischen Provinzialpolitik am Ende des 17. Jahrhunderts auf der internationalen Konferenz „Die Kapitulationen von 1710: Kontext, Wirkung, Interpretation“ an der Universität Dorpat/Tartu (Estland) vom 23. bis 25. September 2010.5.
  • 5. November 2010: Studieren ist Menschenbildung – Gedanken zu Wilhelm von Humboldts Sicht auf die Wissenschaften. Vortrag zur Absolventenfeier des Nordeuropa-Instituts 2010 in den Nordischen Botschaften, Berlin.
  • 3. Dezember 2010: Introductory Talk auf dem workshop “Balticum: History of a European Region“ (IV) (organisiert von Ralph Tuchtenhagen, Karsten Brüggemann, Konrad Maier) in Tallinn/Estland, vom 3. bis 5. Dezember 2010.