Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Neue Studiengänge

 
 
 

Eine Kommission, in der Lehrende und Studierende mitarbeiten, beschäftigt sich seit Beginn des Jahres 2000 mit der Entwicklung eines Bachelor-Studienganges am Nordeuropa-Institut. Mit der Einführung des Bachelor-Studienganges werden mehrere Ziele verfolgt: Zum einen wird die Anpassung an international anerkannte Studienabschlüsse (Bachelor und Master) bezweckt. Zum anderen soll die Anerkennung von Studienleistungen für Austauschstudierende erleichtert werden. Damit verbunden ist eine höhere Flexibilität und Selbständigkeit in der Studienplanung.

Ausgehend von einer Analyse der aktuellen Studiensituation am Nordeuropa-Institut versuchte die Kommission, Verbesserungswünsche in das neue Konzept zu integrieren. Die Ergebnisse wurden den Beschäftigten und Studierenden öffentlich vorgestellt und mit diesen diskutiert. Die Kommission arbeitete die zahlreichen Hinweise in ein neues Konzept ein. Dieses sieht einen sechssemestrigen Studiengang vor, in dem eine bestimmte Anzahl von Leistungen nach dem European Credits Transfer System (ECTS) zu erbringen sind. Schwerpunkte sind die Sprachausbildung, die Vermittlung kommunikativer und berufsrelevanter Fähigkeiten sowie eine wissenschaftliche Grundlagenausbildung. Der neue Studiengang bietet die Möglichkeit, sowohl zwei Sprachen zu lernen oder sich in einem der vier Fachteile wissenschaftlich zu spezialisieren. Zusätzlich ist ein aufbauender Master-Studiengang geplant. Innerhalb von drei Semestern werden die wissenschaftlichen Fähigkeiten vertieft und durch projektbezogene Arbeit Praxisbezüge hergestellt. In der geplanten Einführungsphase ab Wintersemester 2001/2002 werden Bachelor- und Magisterstudiengang parallel angeboten. Der Master-Studiengang beginnt zeitlich versetzt.