Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Exkursion 2006

Die Skandinavistik im Ostseeraum: Das Beispiel Polen
(15.–20. Mai 2006)

Die Institutsexkursion fiel diesmal völlig unorthodox aus und führte uns nur ein wenig Richtung Norden — es war unter Leitung von Bernd Henningsen eine Exkursion zu den polnischen Skandinavisten an den Universitäten in Poznan und Gdańsk. In Poznań begrüßte uns der Institutsdirektor mit einem Vortrag (auf Dänisch!) über Struktur und Arbeit des Skandinavistik-Institutes. Am zweiten Tag gab es ein Seminar mit Studenten und Doktoranden aus Poznan. Nachmittags wurde Feldforschung zur Fachgeschichte und Fachbeschaffenheit getrieben. Die späten Nachmittage und Abende verbrachten wir mit Stadtbesichtigung und Kennenlernen der Spezialitäten der lokalen Küche.

polen_kl.jpg

Am dritten Tag ging es weiter nach Gdańsk, und schon am Abend waren wir zur ersten Stadtbesichtigung in die Altstadt eingeladen. In den nächsten Tagen gab es u.a. Treffen mit dem Institutsdirektor, aber auch mit dem Rektor der Universität Gdansk, Andrzej Ceynowa. Auch nahmen wir am englischsprachigen Seminar unseres ehemaligen Mitarbeiters am Ostseekolleg, Kazimierz Musiał, teil. Natürlich besuchten wir auch Oliwa, einen Stadtteil von Gdańsk, der durch die gemeinsame turbulente polnisch-schwedische Geschichte berühmt wurde, und Sopot, den Ort, an dem der bekannte Schauspieler, Klaus Kinski (geb. Nakszynski), geboren wurde. Was den Aufenthalt sowohl in Poznań als auch in Gdańsk besonders attraktiv machte, war, dass wir während der Woche der Universität, die an allen polnischen Universitäten gleichzeitig stattfand, reisten und somit an mehreren Abenden in die Konzerte der jungen polnischen Musikszene (dazu noch kostenlos!) gehen konnten. Wir wären sicher gerne auch zu den Skandinavisten der Jagielloner Universität nach Kraków gefahren, dafür reichte jedoch unsere Zeit nicht aus.