Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Wissenschaftliche Projekte

 
 
 

 

 

baltstudynet_logo.jpg

Bereits im Dezember 2006 begann die zweite Runde des EU-geförderten Erasmus-Mundus-Programmes BalticStudyNet, welches durch das hier am Institut angesiedelte Ostsee-Kolleg koordiniert wird. Hauptziel des BalticstudyNet ist es weiter-hin, Hochschulbildung in der Ostseeregion weltweit bekannt zu machen und zu vermarkten.
Fachlicher Schwerpunkt sind hierbei Studien- und Forschungsprogramme mit Bezug zu Politik, Wirtschaft und Kultur der Ostseeregion. Die Anzahl der kooperierenden Universitäten stieg auf acht beteiligte Institutionen, so dass jetzt alle Länder rund um die Ostsee im Projekt vertreten sind. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Partnern an den Universitäten Turku (FIN) und Kopenhagen (DK) beteiligen sich nun auch die Universität Gdansk (PL), die Vytautas Magnus Universität in Kaunas (LIT), die Universität Lettlands in Riga (LV) und die Uni-versität Tartu (EST) und die Hochschule Södertörn (SE) am Netzwerk. Zwei russische Institutionen sind dem Projekt durch assoziierte Partnerschaften angegliedert.

Im Gegensatz zum Vorgängerprojekt steht in der neuen Runde eine Marketingkampagne im Zentrum der Aktivitäten. Diese ist darauf angelegt, vor allem durch so genannte Lecture and Promotion Tours, interessierte Studierende in Drittländern auf die Ostseeregion aufmerksam zu machen. Die Touren, die die beteiligten Partner bis zum Ende des Projektes 2009 nach Nordamerika, Russland, Zentralasien, China, Indien und Australien führen werden, bestehen aus Experten-Vorträgen sowie einer Wanderausstellung, die dazu genutzt werden soll, die Vielfalt und das Potenzial der Region zu veranschaulichen. Darüber hinaus sind im Rahmen des Projektes Workshops für Angestellte von Universitäten geplant, die diesen weiterführende Kenntnisse über die Region vermitteln und somit dazu beitragen sollen, die Vermarktung auch auf Ebene der Universitäten zu erleichtern.

Schließlich hat sich innerhalb des Projektes eine Gruppe von Wissenschaftlern gebildet, die im nächsten Jahr ein Lehrbuch für Baltic Sea Region Studies herausgeben wird.
Bereits stattgefunden hat im Oktober 2007 in Gdansk die Eröffnungskonferenz des Projektes unter dem Titel Marketing European Higher Education. Internationalising Higher Education in the Baltic Sea Region, auf deren Programm Diskussionen verschiedener Experten auf dem Gebiet des Hochschulmarketing sowie ein interkultureller Workshop standen.
Als Koordinatorin des Projektes arbeitet Katrin Hecker, studentische Hilfskraft ist Katharina Pohl.

Mehr Informationen unter:

www.balticstudy.net