Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Wissenschaftliche Projekte

 
 
 

 

Baltic Odyssey – Das Meer in Europas Mitte.

Studierende forschen für den Film


Seit dem Sommersemester 2007 haben 14 Studierende des Nordeuropa-Instituts in Kooperation mit der Medienproduktion Flying Cranes Konzepte für drei historische Dokumentarfilme erarbeitet, die als Fernsehproduktionen realisiert und über die öffentlich-rechtlichen Sender gezeigt werden sollen. Die Themen lauten:

  • Tycho Brahe. Opfer der eigenen Revolution. Ein Film über den dänischen Astronomen und Lehrer Johannes Kepplers, Tycho Brahe (1546–1601)
  • Kristina von Schweden. Was wird aus Heldenkindern? Ein Film über die schwedische Königin und das einzige Kind Gustav II. Adolfs, Kristina von Schweden (1626–1689)
  • Die vergessenen Sklaven Dänemarks – karibische Baumwolle, Zuckerrohr und Unfreie für den Norden. Ein Film über Sklaverei und Sklavenhandel in Dänemark und Norddeutschland im 17. und 18. Jahrhundert

Die Studierenden lernten und erprobten hierbei neben verschiedenen wissenschaftlichen Recherchemethoden die ›Sprache des Films‹ und setzten sich damit auseinander, wie wissenschaftliche Inhalte in Bildern erzählt und für ein großes Publikum umgesetzt werden können. In der vorlesungsfreien Zeit unternahmen sie Recherchereisen zu den Schauplätzen ihrer Themen, recherchierten Originalmaterial in Bibliotheken und Archiven und führten Interviews mit Experten. Den Rahmen für dieses durch den Innovationsfonds Lehre mit 4.500 Euro geförderten Projektes bot im Sommersemester die Übung Erinnerungskultur und Erinnerungsorte im Norden, die im Wintersemester unter dem Titel Baltic Odyssey – 1000 years of Desire fortgeführt wird. Geleitet wird das Projekt von Dr. Hendriette Kliemann-Geisinger. Regelmäßig und intensiv betreut wurden die Studierenden darüber hinaus von Robert Thayenthal, künstlerischer Leiter von Flying Cranes.

Die Filme bilden den Auftakt eines groß angelegten internationalen Medienprojektes, dessen wissenschaftlicher Kooperationspartner das Nordeuropa-Institut ist: Unter dem Titel Baltic Odyssey – 1000 Years of Desire und der Federführung von Flying Cranes arbeiten Autoren, Filmemacher und Historiker aus den Ostseeanrainerstaaten gemeinsam über die Grenzen von neun Ländern und ebenso viele Sprachen hinweg an Dokumentarfilmen, Ausstellungen, DVDs und Buchpublikationen sowie einem neunteiligen Spielfilmzyklus, in dem die tausendjährige Geschichte der Ostseeregion erzählt wird. Informationen unter:

http://www.flying-cranes.eu

sowie mit einer eigenen Seite auf der Homepage des Nordeuropa-Instituts unter:

http://www2.hu-berlin.de/ni/lehre/ostsee/debatte/uebung.html