Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Personalia: Dag-Hammarskjöld-Professur

 
 
 

Ebba Witt-Brattström ist die neue Gastprofessorin
am Nordeuropa-Institut

Drei Jahre lang wird Ebba Witt-Brattström, die neue Dag-Hammarskjöld-Gastprofessorin am Nordeuropa-Institut, die kulturellen und wissenschaftlichen Verbindungen zwischen Deutschland und Schweden stärken. Für diese Aufgabe ist die Professorin für Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Geschlechterforschung in biografischer und professioneller Hinsicht prädestiniert: Ihre Eltern flohen vor den Nazis beziehungsweise der sowjetischen Okkupation aus Deutschland und Estland nach Schweden, wo Ebba Witt-Brattström 1953 geboren wurde.

  ewb_kl.jpg

Auch in ihrer Forschung hat sie sich mit dem Ostseeraum beschäftigt. Zu ihren wichtigsten Publikationen gehören Bücher über die finnlandschwedische Dichterin Edith Södergran sowie das Schriftstellerpaar Ola Hansson und Laura Marholm, die um die Jahrhundertwende 1900 in Friedrichshagen lebten und zusammen mit August Strindberg und Edvard Munch den enorm produktiven kulturellen Austausch zwischen Skandinavien und Deutschland beförderten.

Seit 2000 ist sie zudem Professorin an der Hochschule Södertörn im Süden Stockholms, die einen expliziten Ostseeschwerpunkt hat, und mit der das Nordeuropa-Institut seit vielen Jahren eng kooperiert. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit ist sie seit den 1970er Jahren eine Frontfigur der schwedischen Frauenbewegung. Sie ist, wie die Botschafterin Schwedens Ruth Jacoby zur Begrüßung sagte, »weltberühmt in Schweden«.