Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

 

Gerit Kühl:
Die Dimensionen der schwedischen Neutralität. Analyse eines Begriffes

Anliegen dieser Arbeit ist es, eine Begründung für die besondere Affinität der schwedischen Gesellschaft zur Neutralität zu finden, wie sie in der Debatte um die EU-Mitgliedschaft deutlich wurde. Mit Hilfe der Identifikationstheorie wird die Integrierung der Neutralität in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg in die schwedische nationale Identität nachvollzogen und argumentiert, daß der oben erwähnte öffentliche Diskurs den Prozeß der Lösung von diesem verinnerlichten Interpretationsmuster darstellt. Die Fülle von Assoziationen, die der Neutralität zugeordnet werden, verdeutlicht die Untersuchung der völkerrechtlichen, der historischen, der mythischen und der psychischen Dimension des Begriffes.

 

"" Magisterarbeiten im Fachteil Kulturwissenschaft 1999