Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

 

Jan Stampehl:
"Ist Finnland ein nordisches Land?" Der Nordek-Prozess 1968-70 als Fallstudie

Die Arbeit untersucht die Position Finnlands unter den nordischen Ländern. Dabei werden die Imagination eines geeinten Nordens und die historische Genese der Beziehungen Finnlands zum Norden als grundlegende Bedingungsstrukturen verstanden. Vor diesem Hintergrund wird anhand der Nordek, dem 1970 gescheiterten Plan einer Wirtschaftsunion zwischen Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden, eine Fallstudie durchgeführt. Zentrale Untersuchungsgegenstände sind neben Fremd- und Selbstwahrnehmungen in Skandinavien und Finnland die Mittel, welche einer finnischen Isolation entgegenwirken und zugleich die nordische Reputation Finnlands stärken sollten. Es zeigen sich positive wie negative Wahrnehmungen der finnischen Rolle im Nordek-Prozess. Zwar beschädigte der finnische Rückzug aus dem vertragsreifen Projekt die nordische Reputation, längerfristig gesehen stärkte aber die Beteiligung Finnlands seine Stellung als nordisches Land.

 

"" Magisterarbeiten im Fachteil Kulturwissenschaft 2002