Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

 

Stefanie Heidenreich
Sven Hedins Tibetbild. Spurenlesen im Transhimalaya

Die Arbeit Sven Hedins Tibetbild untersucht die Wahrnehmung und Darstellung des schwedischen Asienforschers von der tibetischen Kultur und Landschaft anhand seines Reiseberichtes Transhimalaya (1909–1912). Dem interpretativen Ansatz der Anthropologie folgend, werden Hedins Präsentationen des kulturell Fremden als Projektionen und Konstruktionen des Anderen gelesen, welche allegorisch auf den Verfasser und dessen eigene Herkunftskultur zurückverweisen. Diese Perspektive eröffnet eine neue Sicht auf die Persönlichkeit Hedins, ermöglicht eine Einbettung seines Tibetbildes in den Kontext der Mythos-Tibet-Forschung und berücksichtigt die für dieses Thema relevanten westlichen, kulturgeschichtlichen Diskurse des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.

 

"" Magisterarbeiten im Fachteil Kulturwissenschaft 2008