Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Tätigkeitsbericht als Stiftungsgastprofessorin für 2008 und 2009

right.gifLehrveranstaltungen
right.gifDag-Hammarsjöld-Gastvorlesungen
right.gifBetreuungen und sonstige Verpflichtungen
right.gifSymposiumsmitarbeit, Konferenzteilnahmen, Vorlesungen
right.gifAufträge ausserhalb des NI
right.gifForschung und Publikationen 2008/2009

 

Ebba Witt-Brattström

Bericht: Dag-Hammarskjöld-Stiftungsgastprofessur 2008/2009
Mein erstes Jahr am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin war ereignisreich und fruchtbar, was hoffentlich nicht nur von mir, sondern auch von meinen Kollegen und vor allem von den Studenten so wahrgenommen wurde. Vieles ist im Vergleich zum Unterrichten in den Geisteswissenschaften an einer schwedischen Hochschule anders. Das meiste davon positiv: die Studierenden sind pflichtbewusster, etwas belesener und durchschnittlich betrachtet leisten sie etwas mehr. Sie erledigen ihre Präsentationsaufgaben mit Handouts und Literaturlisten, sie schreiben gut strukturierte Hausarbeiten, und ihre Bachelor- und Masterarbeiten sind mit einzelnen Ausnahmen etwas über dem durchschnittlichen Niveau eines C- und D-Aufsatzes in der Literaturwissenschaft.

Lehrveranstaltungen:

Vier Kurse und Seminare, zwei Lehrveranstaltungen pro Semester, wurden im Rahmen der Lehrangebote des Nordeuropa-Instituts angeboten.

Lehrangebote im Wintersemester 2008/2009

  • Kulturfeminismus! Interaktion zwischen Kultur und Aktivismus in der neuen Frauenbewegung in Schweden, Norden und Westdeutschland. (VK)
  • Geschlechterdialog? Die schreibenden Frauen und Männer des Modernen Durchbruchs in Schweden (UE)

Lehrangebote im Sommersemester 2009

  • Schrift und Triebe in der Volksheimdiskussion in der Zwischenkriegszeit (VK)
  • Ästhetik, Dekadenz und Geschlecht in der skandinavischen Literaturen Jahrhundertwende 1900 (UE)

 

Dag-Hammarskjöld-Gastvorlesungen:

Die Vorlesungen mit dem übergeordneten Thema „Kultur, Kanon und Gender“ zeigten einen guten Zustrom von Studierenden, einige KollegInnen und sogar universitätsexternen ZuhörerInnen: 30–80 Personen. Im Sommersemester wechselten wir von einem kleineren Seminarraum im Nordeuropa-Institut in einen größeren Hörsaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität.
Die Reise- und Aufenthaltskosten sowie das Honorar der GastdozentInnen wurden vom Nordeuropa-Institut getragen. Diese Gelder ersetzen die Mittel der Dag Hammarskjöld-Professur, die für den Schwedischunterricht (Abendkurse) für Interessierte, die nicht Skandinavistik studieren, in Anspruch genommen werden.

Wintersemester 2008/2009

20.10. „Die Übersetzerin als Chamäleon“: Aimée Delblanc, Leiterin des Übersetzungsseminars an der Hochschule Södertörn
27.10. „Fragment und Aphorismus, oder: Auch kleine Dinge können uns entzücken“: Horace Engdahl, Autor und Ständiger Sekretär der Schwedischen Akademie
3.11. „Genus und Kanon. Nordische Frauenliteraturgeschichte“: Ebba Witt-Brattström
10.11. „Genus und Kanon II. Die Offenbarungen der Heiligen Birgitta“: Ebba Witt-Brattström
17.11. „Ordet – en passion“ (Das Wort – eine Passion): Katarina Frostenson, Dichterin, Dramatikerin und Mitglied der Schwedischen Akademie
24.11. „Litterär självframställning. Den skandinaviska traditionen“ (Literarische Selbstdarstellung. Die skandinavische Tradition): Arne Melberg, Professor für Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Oslo
1.12. „Genus und Kanon III. Dekadenz, Geschlecht und Politik um 1900“: Ebba Witt-Brattström
8.12. „Die ‚neue’ Frau. Paradoxe der Modernisierung“: Antje Wischmann, Dozentin an der Hochschule Södertörn, Professorin an der Universität Tübingen
15.12. „Genus und Kanon IV. Edith Södergran“: Ebba Witt-Brattström
12.1. „Ellen Key och kosmopolitismen“ (Ellen Key und der Kosmopolitismus): Rebecka Lettevall, Dozentin für Ideengeschichte an der Hochschule Södertörn
19.1. „Invandrarsvenska, blattesvenska, miljonsvenska“ (Einwandererschwedisch, Kanackenschwedisch, Schwedisch von Millionen): Ebba Witt-Brattström
26.1. „Svenska språket och Svenska Akademien“ (Die schwedische Sprache und die Schwedische Akademie): Sture Allén, Professor emeritus für sprachliche Computerverarbeitung an der Universität Göteborg, Mitglied der Schwedischen Akademie
9.2. „Über die Gänsehaut“: Aris Fioretos, Dr. phil. der Literaturwissenschaft und Autor

Sommersemester 2009

20.4. „Kvinnan som historiens huvudperson“ (Die Frau als Protagonistin der Geschichte): Ann-Sofie Ohlander, Professorin emerita der Geschichte an der Universität Örebro
27.4. „‚Är du stum så säj ifrån!’ Sonja Åkessons poesi“ (‚Bist du stumm, so sprich es aus!’ Sonja Åkessons Poesie: Amelie Björk, Doktorandin der Literaturwissenschaft an der Universität Göteborg
4.5. „Olof Palme och den svenska modellens död“ (Olof Palme und der Tod des schwedischen Modells): Kjell Östberg, Professor für Geschichte und Forschungsleiter des Instituts für zeitgenössische Geschichte an der Hochschule Södertörn
11.5. „Tusen år av ögonblick. Att skriva kvinnolitteraturhistoria“ (Tausend Jahre Augenblicke. Das Schreiben von Frauenliteraturgeschichte): Birgitta Holm, Professorin emerita der Literaturwissenschaft der Universität Uppsala
18.5. „Connecting, Circulating, Moving on: Text and Gender in Elin Wägner“: Helena Forsås-Scott, Hochschuldozent für Schwedisch, University College London
25.05. „Henry Parlands prosating“ (Die kleine Prosadinge von Henry Parland): Clas Zilliacus, Professor emeritus für schwedische Literatur an der Åbo-Akademie
8.6. „Nelly Sachs svenska exil“ (Nelly Sachs’ schwedisches Exil): Daniel Pedersen, Doktorand der Literaturwissenschaft an der Universität Stockholm
15.6. „Hemma och borta i 1890-talet. Orientaliska och nationella motiv hos Heidenstam, Lagerlöf och andra (Daheim und in der Ferne in den 1890er Jahren. Orientalische und nationale Motive bei Heidenstam, Lagerlöf und anderen): Dan Landmark, Lektor für Literaturwissenschaft der Hochschule Mitthögskolan
22.6. „Reporter i rörelse och andra kvinnliga skribenter“ (Reporter in Bewegung und andere weibliche Schriftstellerinnen): Birgitta Ney, Dr. phil. der Literaturwissenschaft und Dozentin am Zentrum für Geschlechterstudien an der Universität Stockholm
29.6. „Else Kleen och den Nya Kvinnan som journalistiskt koncept“ (Else Kleen und die neue Frau als journalistisches Konzept): Kristina Lundgren, Dr. phil. der Journalistik und Lektorin am Institut für Kultur und Medienwissenschaften der Universität Umeå
6.7. „Det poetiska hos Kierkegaard“ (Das Poetische bei Kierkegaard): Jan Holmgaard, Dr. phil. der Literaturwissenschaft an der Universität Stockholm, Oxford University und dem Sören-Kierkegaard-Forschungscenter der Universität Kopenhagen

Betreuungen und sonstige Verpflichtungen:

Zu den Verpflichtungen einer Professorin gehört auch die Betreuung von Studierenden und DoktorandInnen.
Meine Doktorandin an der Baltic and East-European Graduate School, (BEEGS) an der Hochschule Södertörn), Cecilia Annell, wird innerhalb der kommenden zwölf Monate promovieren.
– Zweitgutachterin bei Alexandra Bänschs Dissertation „Katholisch im Kopf. Die protestantische Romantik in Skandinavien und ihre Prätexte zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit“
– Erstgutachterin bei der Magisterarbeit von Tanja Schochow und der Bachelorarbeit von Julia Okschewskaja
– Zweitgutachterin bei den drei Magisterarbeiten von Nina Hutterer, Jana Muschik und Aleksandra Serbenska sowie den drei Bachelorarbeiten von Elsa von Tronchin, Anne-Katrin Grimm und Jenny Schöppe
– 15.6.09: Vorlesung „Gender und Kanon“, Basiskurs am Nordeuropa-Institut: Zugänge zur Skandinavistik

Symposiumsmitarbeit, Konferenzteilnahmen, Konferenzorganisation und Vorlesungen:

„Schweden ohne Finnland und die Folgen für Literatur und Kultur“, Jubiläumsseminar Finnland–Deutschland 1809–2009: 200 Jahre Begegnungen und Wahrnehmungen 5.–6. Juni 2009, Finnland-Institut in Deutschland, Berlin, 6. Juni 2009
Planning comittee „Labouring Feminism and Feminist Working-Class History in Europe and Beyond“, International Conference 28.–31. August 2008, Stockholm, Veranstalter: Archiv der Arbeiterbewegung und Forschungsrat der Bibliothek
Besprechung mit Helke Sanders, Dossier: Wendepunkt 1968 „Feminismus, Kultur und Film“, Goethe-Institut Stockholm, 9. September 2008
„Hundert Jahre Selma Lagerlöf“, Arbetarnas Bildningsförbund (ABF) Stockholm, 18. Oktober 2008
„‚Skönheten och odjuret’ – Anna Maria Lenngren som blåstrumpa och operalibrettist“ (‚Die Schönheit und das Untier’ – Anna Maria Lenngren als Blaustrumpf und Opernlibrettistin), Abendprogramm in der Serie „Musik und Literatur“, Musikmuseum in Stockholm, 13. November 2008
„Kvinnokroppens tal i litteraturhistorien“ (Die Sprache des weiblichen Körpers in der Literaturgeschichte), Karolina-Widerström-Vorlesung 2008, Ärtztekongress, Messe Göteborg, 27. November 2008
”‚Den sista svenska balen’. Sara Wacklins Hundrade minnen från Österbotten“ (‚Der letzte schwedische Ball’. Sara Wacklins Hunderte Erinnerungen aus Österbotten), Abendprogramm der Schwedischen Akademie „Gedicht und Politik“, 25. Februar 2009
„Stabat Mater“ (Stabat mater. [Präsentation Julia Kristevas]), Theologische Fakultät, Universität Oslo, 20. März 2009
„Den heliga Birgittas radikala Maria-tolkning“ (Die radikale Maria-Interpretation der Heiligen Birgitta), Internationales Festival für Kirchenmusik, Oslo , 21. März 2009
„När livet är på riktigt“ (Wenn das Leben am ernstesten ist), Gespräch im Zusammenhang mit der Überreichung des Moa-Preises (an Gunilla Nyroos), Arbetarnas Bildningsförbund (ABF) Stockholm, 25. März 2009
„Selmas Topelius. En reflektion“ (Selmas Topelius. Eine Reflektion), Gespräch auf dem Symposium der Schwedischen Literaturgesellschaft; „Zackarias Topelius och Selma Lagerlöf“, Helsinki, 20. Mai 2009
„Heliga Birgitta och Jungfru Maria“ (Die Heilige Birgitta und die Jungfrau Maria), Re­-Orientfestival, Vadstena-Theater, 22. August 2009

Übrige akademische Aufträge außerhalb des Nordeuropa-Instituts:

Mitglied der Vorbereitungsgruppe 3, Jubiläumsfond der schwedischen Reichsbank
Delegationsmitglied für Gleichberechtigung in der Schule (DEJA), Vorsitzende Anna Ekström
Mitglied der Forschungsdelegation des Bildungsministers
Mitglied des Forschungsrats des Archivs der Arbeiterbewegung
Mitglied der skandinavischen Redaktion für die Internet-Version der Nordischen Frauenliteraturgeschichte (auf Englisch, Schwedisch und Dänisch), KVINFO, Kopenhagen (Finanzierung durch den Jubiläumsfond der schwedischen Reichsbank)

Forschung und Publikationen 2008/2009:

„Ord på liv och död: kortprosa, drama, dagbok/Victoria Benedictsson“ (Worte auf Leven und Tod zum Leben und Tod: Kurzprosa, Drama, Tagebuch/Victoria Benedictsson); unter der Redaktion (und Kommentar) von Ebba Witt-Brattström und mit einer Einleitung von Horace Engdahl, Klassikerserie der Schwedischen Akademie, Atlantis 2008
„Spår av organiskt liv“, (Spuren organischen Lebens), „Fragmentmannen“ (Der Fragmentmann), Festschrift für Horace Engdahl, Propexius 2008
„Elin Wägner som Nya Kvinnan-författare“ (Elin Wägner als Neue-Frauen-Verfasserin), in „Elin Wägner. Det första fotstegets moder”, Marianne Schwartz (Hg.), Artéa förlag 2009
„Genus och Kanon – eller varför man ska läsa kvinnliga författare“ (Gender und Kanon – oder warum man weibliche Verfasser lesen sollte), „Det sköna med skönlitteraturen“ (Das Schöne an der Belletristik), Schriftserie der Schwedischen Akademie, Lars Rydqvist (Hg.), Norstedts 2009
Vorworte zu literarischen Klassikern:
Moa Martinson: „Mor gifter sig“ (Mutter heiratet), Natur & Kultur 2009
Sigrid Undset: „Jenny”, Nobelklassiker, Brombergs 2009

2009 im Erscheinen:

„Saint Birgitta of Sweden” (Heilige Birgitta von Schweden), in „Cambridge Dictionary of Christianity“, Daniel Patte (Hg.), Cambridge University Press, October 2009
„Laura Marholm: Nordic Cultural Transmission with a Heterosexual Vengeance“, in „Women as Transmitters of Ideas”, Petra Broomans (Hg.), Brakhuis-Verlag 2009
„Schweden ohne Finnland – und die Folgen für Literatur und Kultur“, in „Finnland-Deutschland 1808–1809“, Bernd Henningsen (Hg.), 2009
„Maskulinistideologen August Strindberg“ (Der Maskulinistideologe August Strindberg), in „August Strindberg“, Nina Einhorn ( Hg.), Norstedts 2009
„Le Dictionnaire des Créatrices“, Édition des femmes, Paris 2009 (Heilige Birgitta, Victoria Benedictsson, Edith Södergran)

Populärwissenschaftliche Publikationen

Herausgeberin (zusammen mit Agneta Ekmanner, beginnend im Frühjahr 2008) für die Audiobuchserie mit literarischen Klassikern: „Klassiska kvinnor, Klassiska män, Klassiska barn" (Klassische Frauen, klassische Männer, klassische Kinder), Vorwort zu Moa Martinson „Kvinnor och äppelträd“ (Frauen und Apfelbäume) und Sigrid Undset: „Jenny“
„Sex, makt och syfilis. Det moderna genombrottets kvinnliga dramatiker" (Sex, Macht und Syphilis. Die Dramatikerinnen des Modernen Durchbruchs), Essay in Dagens Nyheter, 20.1.2009
„Smutsad Madonna. Mariautställningen på historiska museet i Stockholm“ (Die beschmutzte Madonna. Die Jungfrau-Maria-Austellung im Historischen Museum Stockholm), Essay in Dagens Nyheter, 11.2.2009
„Sara Wacklin fick fart på Gösta Berling” (Sara Wacklin hat Gösta Berling beeinflusst), Kulturartikel in Svenska Dagbladet, 21.2.2009
„Med de rätta måtten. Selma Lagerlöfs Topeliusbiografi“ (Mit dem richtigen Maß. Selma Lagerlöfs Topeliusbiographie), Essay in Dagens Nyheter, 18.06.2009

Berlin, den 14. Oktober 2009
Ebba Witt-Brattström