Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

Friederike Richter ni

Seit 03/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachteil Mediävistik am Nordeuropa-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Forschungsschwerpunkte:

  • Skandinavische Handschriften und Buchkultur vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit: mit einem Schwerpunkt auf Materialität, Illuminationen, Rechtshandschriften sowie Edda-Handschriften
  • Nationale Identitätskonstruktionen und kulturelles Gedächtnis
  • Visual Culture Studies und Digital Humanities für die Erforschung der skandinavischen Vormoderne
  • Quellenkritik und Fachgeschichte

 

 Promotionsprojekt

"Illuminierte Edda-Handschriften der Frühen Neuzeit"

Das Dissertationsprojekt analysiert unterschiedliche Strategien zur Konstruktion einer nordischen Antike in Island der Frühen Neuzeit. Hierzu werden illuminierte Handschriften des 17. und 18. Jhs. analysiert, die die beiden literarischen Quellen zur nordischen Mythologie enthalten, die Lieder-Edda und die Prosa-Edda. Die darin enthaltenen Konstruktionen einer nordischen Antike in Text und Bild resultieren aus dem Zusammenwirken isländischer Handschriftenkultur und Gelehrsamkeit, dänischem und schwedischem Antiquarianismus, Buchdruck sowie europäischer Kunstgeschichte.

Betreuerinnen: Prof. Dr. Lena Rohrbach (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Henrike Manuwald (Georg-August-Universität Göttingen)
 

"Early modern illuminated Edda manuscripts"

The dissertation examines strategies for the constructions of a Nordic antiquity in early modern Iceland. For this purpose, illuminated manuscripts of 17th and 18th centuries will be analyzed that comprise both literary sources of Norse mythology, namely the Poetic Edda and the Prose Edda. The written and pictorial construction of a Norse antiquity in the analyzed manuscripts are the result of the interoperation of different aspects, such as Icelandic manuscript culture and learning, Danish and Swedish antiquarianism, book printing culture, and art history.

Supervisors: Prof. Dr. Lena Rohrbach (Humboldt-Universität zu Berlin) and Prof. Dr. Henrike Manuwald (Georg-August-Universität Göttingen)

 

 Curriculum Vitæ
seit 05/2017 Redaktionsmitglied The Menota Handbook 3
seit 03/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachteil Mediävistik am Nordeuropa-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin
04/201609/2017 Promovierendenvertreterin im Schleiermacher-Promotionspogramm an der Humboldt-Universität zu Berlin
10/201503/2016 Lehrbeauftragte am Nordeuropa-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin

07/201509/2017

Mitglied im Schleiermacher-Promotionsprogramm an der Humboldt-Universität zu Berlin
09/201402/2017 Promotionsstipendium Elsa-Neuman-Stipendium des Landes Berlin
seit 03/2014 Promotion, Titel des Projektes "Illuminierte Edda-Handschriften der Frühen Neuzeit"
03/201408/2014 Forschungsstipendiatin am Sonderforschungsbereich 948: Helden - Heroisierungen - Heroismen an der Humboldt-Universität zu Berlin
10/201309/2014 Lehrbeauftragte am Skandinavischen Seminar an der Humboldt-Universität zu Berlin
2013 Magistra Artium an der Humboldt-Universität zu Berlin (mit Auszeichnung
20082013 Studentische Hilfskraft in der Mediathek der Universitätsbibliothek am Institut für Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin
20052006 Redaktionsmitglied Nordeuropaforum
20052006 Studentische Hilfskraft für Publikationen am Nordeuropa-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin
20062008 Studium der Skandinavistik, Filmwissenschaften, Kunstgeschichte und Arktischen Studien an der Københavns Universitet
20032013 Magisterstudium Skandinavistik an der Humboldt-Universität zu Berlin und Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin
 Publikationen

Aufsätze

2015

 ► „Böse Blicke, Gift und Feuer. Drachenkämpfe am Beispiel der isländischen Gǫngu-Hrólfs saga sowie von Thors Fischzug“  

In: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen. Sonderband „Faszinosum Antiheld“ (3:1), 123–134.

2014

„An Icelandic Christmas Hymn. Hljómi raustin barna best

Zusammen mit Katharina Baier, Eevastiina Korri, Ulrike Michalczik, Werner Schäfke und Sofie Vanherpen. In: Gripla (25), 193–250.

 

Handbuchkapitel

in Vorbereitung

„Chapt. 7. Illuminations and Initials“.

Zusammen mit Beeke Stegmann. In: The Menota handbook 3.

 

Rezensionen

2007

Lise Svanholm: Damerne på Skagen. In: Nordeuropaforum (17: 1), 123–125.
 

 Vorträge und Konferenzbeiträge
2017

Teaching: Skills and Technologies

Roundtable (Beitrag), Network of Early Career Researchers in Old Norse (NECRON/) inaugural Workshop, Københavns Universitet, 22.10.2017

 

The Making of "Snorra Edda"

Poster, Network of Early Career Researchers in Old Norse (NECRON/) inaugural Workshop, Københavns Universitet, 21.10.2017

 

Concepts of Text in Edda-Manuscripts

invited speaker

Edda-Workshop, Universität Zürich, 09.05.2017

 

2016

Norse gods: ill-humoured and clumsy? Depicting mythology in Prose Edda manuscripts from the 18th century

invited speaker

AMS Forskermøde, Den Arnamagnæanske Samling/Nordisk Forskningsinstitut, Universität Kopenhagen, 25.05.2016

 

2015

Swindling Villains and Dead Drunk Rich. The Illuminations of an Icelandic Law Manuscript and its Sociocultural Context.

invited speaker

Workshop „Bad Guys and Wicked Girls“, Institut für nordische Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München, 05.12.2015

 

Buchdruck, Druckgrafik und isländische Handschriftenkultur im 18. Jh.

22. Arbeitstagung der Skandinavistik. 1700-tallets nye offentligheder, Institut für Skandinavistik/Fennistik, Universität zu Köln, 30.09.2015

 

Nordic antiquity according to illuminated Edda manuscripts from 18th century. NKS 1867 4to and ÍB 299 4to

The Sixteenth International Saga Conference. Textuality and Manuscript Transmission, Universität Zürich, 12.08.2015

 

Thor’s fishing expedition. Illuminations in early modern Icelandic manuscripts and Henry Fuseli’s Thor battering the Midgard serpent 

The 11th Triannual Nordik Committee for Art History Conference. Mapping Uncharted Territories: Vikings, Gods and Heroes. Northern Antiquity in Visual Art after the Middle Ages, Háskóli Íslands, Reykjavik, 14.05.2015

 

Illuminierte Edda-Handschriften der Frühen Neuzeit

10. überregionale Doktorandentagung der Skandinavistik, Institut für Skandinavistik/Fennistik, Universität zu Köln, 20.02.2015

 

2014

Creating a visual cultural memory of Norse Mythology in Early Modern Edda-manuscripts

Internationaler PhD-Workhop „Memory Studies“, Abteilung für Nordische Philologie, Universität Zürich, 08.04.2014

 
2011

Eine große Bühne für die Beamten des Königs. Inszenierung von Autorität(en) in einer illuminierten Handschrift der Jónsbók

Arbeitskreis „Mediävistik: Macht und Gewalt“, 20. Arbeitstagung der Skandinavistik, Universität Wien, 29.09.2011

 

Sheriffs and lowlifes. The interplay of images and text in Reykjabók AM 345 fol. and Heynesbók AM 147 4to 

invited speaker

Strengleikar (Seminarreihe), Háskoli Íslands, Reykjavik, 15.09.2011

 

Hanged thieves and a hitchhiking sheep. Marginal drawings in late medieval Icelandic manuscripts of Jónsbók. An intermedial approach

Interdisciplinary Student Symposium on Old Norse Subjects, Institut for nordisk sprog og litteratur, Aarhus Universitet, 04.03.2011

 

2010

Pictorial Strategies in Jónsbók and the Mirror of the Saxons

Internationaler Workshop „The Power of the Book. Medial Approaches to Medieval Nordic Legal Manuscripts“, Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin, 19.08.2010
 

 Lehre


WiSe 2017/18

  • Einführung in die skandinavistische Mediävistik (Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin)
  • Theorien und Methoden (Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin)

WiSe 2016/17

  • Einführung in die skandinavistische Mediävistik (Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin)
SoSe 2015
  • Lernmodul „Illuminierte Edda-Handschriften der Frühen Neuzeit“ für die elektronische Lehrveranstaltung: „Aktuelle Tendenzen in der skandinavistischen Nachwuchsforschung“ (Netzwerk E-Master Skandinavistik/Fennistik, Institut für Skandinavistik/Fennistik, Universität zu Köln)
SoSe 2014
  • Lektüreübung „Altnordisch“ (zusammen mit Dr. Werner Schäfke, Skandinavisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg)
WS 2013/14
  • Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten (Skandinavisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg)
  • Lektüreübung „Altnordisch“ (zusammen mit Dr. Werner Schäfke, Skandinavisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg)