Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

MODUL 2 (MF): BASISSPRACHAUSBILDUNG FINNISCH ODER ISLÄNDISCH'); ?>

FINNISCH

Finnisch 1 Eva Buchholz
SPK 52 272

Mo 12–14/
Fr 12–14

MOS 103  

Der Kurs ist eine Einführung in die finnische Sprache und vermittelt elementare Kenntnisse der Grammatik und des Wortschatzes. Neben dem Kennenlernen der sprachlichen Strukturen werden auch aktive und kommunikative Fähigkeiten entwickelt.

Teilnahmehinweise: Der Kurs ist für Studierende im Monostudiengang Bestandteil des Moduls 2: Basissprachausbildung Finnisch oder Isländisch. Das Lehrbuch ist im Kurs erhältlich. Der Kurs wird mit einem schriftlichen Test abgeschlossen. – Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 235 einzutragen.
Studierende, die nicht für den BA-Studiengang Skandinavistik/Nordeuropa-Studien eingeschrieben sind, können an der Finnisch-Sprachausbildung teilnehmen, sofern es die Kapazität zulässt. Anfragen bitte direkt an die Lektorin.

Lehrbuch : Lepäsmaa – Silfverberg: Suomen kielen alkeisoppikirja . Das Lehrbuch ist im Kurs erhältlich.

Phonetik des Finnischen und Sprachlaborübungen Eva Buchholz
UE 52 273

Do 14–16

MOS 103  

In dieser fakultativen Übung, die den Sprachkurs Finnisch 1 ergänzt, liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung des Hörverständnisses. Die prosodischen Eigenschaften des Finnischen werden eingehender behandelt als es in Finnisch 1 möglich ist. Z. B. wird das Wahrnehmen und Produzieren von langen und kurzen Vokalen und Konsonanten geübt, weil die Lautquantität eine wichtige bedeutungstragende Funktion hat. Geübt werden weiter das auditive Erkennen vom gelernten Wortschatz sowie die eigene Aussprache. Sprachlaborübungen dienen teilweise auch zur Befestigung der morphologischen Kenntnisse.

ISLÄNDISCH

Isländisch 1 Jón Gíslason
SPK 52 274

Mo 8–10/
Mi 14–16

MOS 101/
MOS 103
 

Im ersten Teil des auf vier Semester angelegten Sprachkurses werden elementare Kenntnisse der Grammatik, des Wortschatzes und der Aussprache, aber auch das aktive Sprechen in einfachen, alltäglichen Situationen erarbeitet. Grundlage des Kurses ist das im Entstehen befindliche Lehrwerk BRAGI, das über das WWW aufgerufen werden kann (www2.hu-berlin.de/bragi). Die jeweiligen Materialien werden in Kopie ausgegeben.

Teilnahmehinweise: Der Kurs ist für Studierende im Monostudiengang Bestandteil des Moduls 2: Basissprachausbildung Finnisch oder Isländisch. – Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 236 einzutragen.
Studierende, die nicht für den BA-Studiengang Skandinavistik/Nordeuropa-Studien eingeschrieben sind, können an der Isländisch-Sprachausbildung teilnehmen, sofern es die Kapazität zulässt. Anfragen bitte direkt an den Lektor.

Da Isländisch eine stark flektierende Sprache mit einem differenzierten grammatischen System und komplexen Wortschatz ist, muss für den erfolgreichen Spracherwerb ein beträchtlicher Aufwand an kontinuierlicher Vor- und Nachbereitung eingeplant werden.

Phonetik des Isländischen Jón Gíslason
UE 52 275

Fr 10–12

MOS 103  

In dieser fakultativen Übung wird die isländische Aussprache eingehender behandelt, als dies im SPK Isländisch 1 möglich ist. Das isländische Lautinventar und sein Verhältnis zur Schrift werden präsentiert. Dabei machen wir uns mit den vielen Ausspracheregeln vertraut, die notwendig sind für die richtige Aussprache.

WS 05/06 Übersicht Lehrveranstaltungen WS 05/06