Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Ausstellungen

 
 
 

Seit einiger Zeit besteht die Möglichkeit, am Nordeuropa-Institut kleinere Ausstellungen zu zeigen. Außer einem obligatorischen Skandinavienbezug ist die Themenwahl freigestellt.

Bisher waren zu sehen

  • Februar 1997: die lyrische grammatik. experimentelle poesie deutsch-isländisch/isländisch-deutsch (Soffía Gunnarsdóttir/Andreas Vollmer)
  • Juni 1997: Noreg - Norge. ikkje/ikke berre/bare landskap (Brinja Goltz)
  • Dezember 1998: Lofoten. Inselreich im Nordmeer (Stefan Wulf )
  • Oktober 1999: Svensk-Finland. Ruotsalainen-Suomi. Helsingfors-Mariehamn-Åbo

 

Juni 2000: Sprachpflege auf Milchtüten

Eisenbahnunglück
"Hackfleisch"
Kleiderreinigung
"Taschendieberei"
Auf die Trompete bekommen
"auf's Maul kriegen'
Fensterpost
"(unangenehmer) Brief im Fensterumschlag"
Hausbrief =
Immobilienanteilsschein

"ein Blatt Küchenpapier"

Die größte isländische Molkereigenossenschaft begann 1995, auf den Rückseiten ihrer Milchpackungen in Zusammenarbeit mit der isländischen Akademie (Íslensk málnefnd) Sprachpflege zu betreiben. Der Slogan lautet "Íslenska er okkar mál" - Isländisch ist unsere Sprache und unsere Angelegenheit. Die kleine Ausstellung, die aus einer gleichnamigen Übung hervorgegangen ist und am 19. Juni 2000 eröffnet wurde, versucht, die Hintergründe der zunächst kurios wirkenden Kampagne zu beleuchten und einen Querschnitt über Themen und Präsentationsformen dieser Sprachpflegeinitiative zu geben. Sie wurde von Mjólkursamsalan mit unterschiedlichstem Originalmaterial unterstützt.