Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Henrik-Steffens-Vorlesungen WiSe 17/18

Familien Ibsens nye fortelling – Jørgen Haave 17.10.2017 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Henrik Ibsens familiebakgrunn og oppvekst har blitt skildret i biografier helt siden dikterens egen levetid. Et sentralt motiv i denne fortellingen er familien Ibsens deklassering og den unge dikterens opplevelse av skammen og isolasjonen som fulgte med tapet av familieformuen. Nyere slektshistorisk og biografisk forskning viser at dette er feil.
Munch, das Schwarze Ferkel und der Kunstskandal in Deutschland – Dr. Ulrich Brömmling 14.11.2017 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Als Edvard Munch (1863-1944) im Herbst 1892 in Berlin seine Bilder präsentiert, bricht ein Sturm der Empörung los. Munch spaltet die Kunstszene in Freunde und Feinde der Moderne. Der Verein Berliner Künstler, der den norwegischen Maler eingeladen hat, lässt die Ausstellung vorzeitig schließen. Munchs erste Begegnung mit Berlin ist die heftigste, aber nicht die einzige: Immer wieder hält er sich monatelang dort auf, beginnt mit Grafik, malt, zeichnet, entwirft Bühnenbilder und trifft abends seine Freunde im legendären „Schwarzen Ferkel“. Keine Stadt außerhalb der Heimat prägt ihn so wie Berlin.
Die Löcher in der Mauer – Norwegische Literatur in der DDR – Andreas Benedikt Jager 28.11.2017 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Die DDR sah sich selbst gerne als ‚Leseland‘.Jedoch war die Auswahl der fremdsprachlichen Literatur ähnlichen Lenkungsmechanismen unterworfen wie die DDR-Literatur. Anhand der Dokumente der Druckgenehmigungsverfahren (dem DDR Euphemismus für Zensur) wird ein Überblick gegeben über die Kontroversen, Argumentationen und Strategien, die die Publikation von norwegischer Literatur in der DDR begleiteten.
Tendenser i nordisk fantasy etter 2000 – Gerd Karin Omdal 12.12.2017 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
De siste årene har vi sett en rekke utgivelser av originalskrevet nordisk fantasy, og noen av verkene har hatt stor suksess og høstet mange lovord. Forelesningen vil fokusere på noen av disse, men også undersøke ny nordisk fantasy-litteratur i et historisk lys.
Ekko fra andre verdenskrig i nyere norsk litteratur – Prof. Unni Langås 09.01.2018 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Temaer fra andre verdenskrig har vært et kontinuerlig innslag i norsk litteratur helt siden krigen pågikk og fram til i dag. Men det som karakteriserer situasjonen nå, er at forfatterne selv som regel ikke har opplevd krigen og heller ikke nødvendigvis har nære slektninger som har gjort det.
På etterskudd og forut for sin tid. Norge og de spedalske 19.01.2018 von 10:00 bis 10:30 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Probevorlesungen zur Neubesetzung der Henrik-Steffens-Gastprofessur
Literarische Arbeit in Krisenzeiten. Ereignissen eine Form geben 19.01.2018 von 13:00 bis 13:30 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Probevorlesungen zur Neubesetzung der Henrik-Steffens-Gastprofessur
Bilder i skriften. Johan Turi og Nils-Aslak Valkeapää: samiske tradisjoner og fornyelse – Harald Gaski 23.01.2018 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
I dette foredraget vil den samiske litteraturviteren, Harald Gaski fra UiT – Norges arktiske universitet snakke om de to samiske pionerene i samisk kunst og skriftkultur.
Det hvite badehuset – Thorvald Steen 06.02.2018 von 18:00 bis 20:00 DOR24, Raum 3.134 (Brandes),erstellt von Katarzyna Mandau-Klomfaß
Like før advent i 2013 får Thorvald Steen en telefon fra en ukjent. Mannen i den andre enden påstår at han er fetteren hans.Steen nekter og svarer at han ikke har noen fetter.

 

▼ Henrik-Steffens-Vorlesungen im Wintersemester 2017/18

Bis zum 30. September 2018 war Frau Prof. Dr. Janke Klok Inhaberin der Norwegischen Gastprofessur.
Studentische Mitarbeiter_Innen waren Katja Lobinki und  Sven Kraus.

Die Vorlesungen finden in einem 14-täglichen Rhythmus statt und sind für alle Interesssierten offen. Die Veranstaltungen finden, falls nicht anders angekündigt, dienstags von 18-20 Uhr am Nordeuropa-Institut, Dorotheenstr. 24, 10117 Berlin, Haus 3, 1. Etage, in Raum 3.134 (Raum Georg Brandes), statt.