Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

Foto: Lukas Rösli
Foto: Lukas Rösli
© René Meier

 

Seit 2020 Juniorprofessor für Skandinavistik/Mediävistik, Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin

Schwerpunkte in der Lehre:

  • Literatur und Kultur des mittelalterlichen und vormodernen Skandinaviens
  • Mediengeschichte Skandinaviens
  • Altnordische/eddische Mythologie
  • Altnordisch-Isländische Sagaliteratur
  • Historische Narratologie
  • Gendertheorien und Queerness
  • Poststrukturalistische und Postmoderne (Literatur-)Theorien zum Mittelalter und der Vormoderne
  • Medievalism
  • Konstruktion, Rezeption und politische Instrumentalisierung der «Wikinger», der eddischen Mythologie und des «germanischen» Nordens

 

Lehre im aktuellen Semester
Curriculum Vitæ
ab April 2020

Juniorprofessor (W1) „Skandinavistik/Mediävistik“ (Tenure-Track) am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin

Feb. 2018 – März 2020

Oberassistent Ambizione SNF an der Abteilung für Nordische Philologie, Deutsches Seminar, Universität Zürich SNF Ambizione-Projekt: Gedächtniskultur im Paratext – Textränder altnordischer Prosahandschriften

04. – 07. Jul. 2016

Meisterkurs Kulturelles Gedächtnis. Praktiken des Erinnerns und Vergessens mit Prof. Dr. Aleida Assmann; Klassik Stiftung Weimar und Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung, Jena

Mär. 2014 – Jan. 2018

Fachkoordinator des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft, Departement Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Basel

Feb. 2014 – Jan. 2018

Oberassistent für Ältere und Neuere skandinavische Literatur am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jürg Glauser (bis Juli 2017) und von Prof. Dr. Lena Rohrbach (ab August 2017), Seminar für Nordistik, Universität Basel

Feb. 2014 – Jan. 2018

Postdoktorand (Oberassistenz) am Seminar für Nordistik, Departement Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Basel

23. August 2013

Promotionskolloquium an der Universität Zürich
Verleihung des Doktortitels: 04.01.2016

Titel der Dissertation: Topographien der eddischen Mythen. Eine Untersuchung zu den Raumnarrativen und den narrativen Räumen in der Lieder-Edda und der Prosa-Edda

Vorsitz des Kolloquiums und Erstbetreuer: Prof. Dr. Jürg Glauser, Universität Zürich

Zweitgutachter: Prof. Dr. Stephen A. Mitchell, Harvard University, Cambridge, MA

Sep. – Dez. 2012

Gastdoktorand an der Harvard University, Cambridge, MA, USA

Jan 2012 – Jan. 2014

Stipendiat des Forschungskredits (Candoc) der Universität Zürich

Feb. 2010 – Aug. 2013

Doktorand an der Universität Zürich im Rahmen des Doktoratsprogramms Medialität in der Vormoderne des NFS Mediality: Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen (Heute: Medialität – Historische Perspektiven)

13. Nov. 2009

Lizenziatsabschluss (lic. phil.) an der Universität Zürich Titel der Lizenziatsarbeit: Þorsteins saga bæjarmagns. Eine Untersuchung zur Transtextualität der Saga

Sept. 2009 – Dez. 2011

Assistent für Ältere skandinavische Literatur am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jürg Glauser, Abteilung für Nordische Philologie, Deutsches Seminar, Universität Zürich

Aug. 2008

International Summer School in Manuscript Studies (Master Class); Den Arnamagnæanske Samling, Kopenhagen

Aug. 2007

International Summer School in Manuscript Studies (Advanced Class); Stofnun Árna Magnússonar í íslenskum fræðum, Reykjavík

Aug. 2004 – Jun. 2005

Stipendiat der Republik Island an der Háskóli Íslands (Universität Island), Reykjavík, Studiengang: Isländisch für Ausländer

Okt. 2001 – Aug. 2009

Lizenziatsstudium (Nordische Philologie, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Germanistische Sprachwissenschaft) an der Universität Zürich

Forschungsschwerpunkte
  • Memory Studies
  • Paratextualität
  • Altnordisch-Isländische Handschriftenkultur
  • Frühneuzeitliche Buchkultur und Buchgeschichte
  • Eddische Literatur und Mythologie
  • Altnordisch-Isländische Sagaliteratur
  • New Philology und Editionsphilologie
  • Spatial Studies
  • Medialität in der Vormoderne
  • Vormoderne Autorkonzepte
  • Fachgeschichte und Ideologiekritik
Monographien
  • Topographien der eddischen Mythen. Eine Untersuchung zu den Raumnarrativen und den narrativen Räumen in der Lieder-Edda und der Prosa-Edda. Francke, Tübingen 2015. (= Beiträge zur Nordischen Philologie, Bd. 55)
Herausgaben
  • [mit Klaus Müller-Wille, Kate Heslop und Anna Katharina Richter]: Skandinavische Schriftlandschaften. Festschrift für Jürg Glauser. A. Francke, Tübingen 2017. (= Beiträge zur Nordischen Philologie, Bd. 59)
  • [mit Jürg Glauser, Klaus Müller-Wille und Anna Katharina Richter]: Preprints of Abstracts. The Sixteenth International Saga Conference. Sagas and Space. 9th – 15th August 2015, University of Zurich and University of Basel. Schweizerische Gesellschaft für Skandinavische Studien, Universität Zürich, Zürich 2015.
Aufsätze
  • Paratextual References to the Genre Term Íslendinga sögur in Old Norse-Icelandic Manuscripts. In: Opuscula 17 / Bibliotheca Arnamagnæana 52, 2019, S. 151-167.
  • Skandinavistische Lehre und Forschung in der Schweiz: 1900 – 1945. In: Glauser, Jürg: 50 Jahre Skandinavistik in der Schweiz. A. Francke, Tübingen 2019, S. 19-29. (=Beiträge zur Nordischen Philologie, Bd. 64)
  • The Myth of Útgarðr: A Toponym as a Basis for an Old Norse System of Values? In: Viking and Medieval Scandinavia 13, 2017. Brepols, Turnhout 2018, S. 211-227.
  • „Prentuð í Kaupenh.“ – Das Mimikry der Druckortangabe in der Handschrift ÍB 299 4to. In: Heslop, Kate; Müller-Wille, Klaus; Richter, Anna Katharina und Rösli, Lukas [Hrsg.]: Skandinavische Schriftlandschaften. Festschrift für Jürg Glauser. A. Francke, Tübingen 2017, S. 212-216. (= Beiträge zur Nordischen Philologie, Bd. 59)
  • Die verschachtelten (Text-)Welten der altnordischen Mythologie. In: Cooiman, Jurriaan, et al. [Hrsg.]: CultureScapes Island. Zwischen Sagas und Pop. Christoph Merian Verlag, Basel 2015, S. 53-67.
  • Erschriebene und gespiegelte Welten im Prolog und der Gylfaginning der Prosa-Edda. In: Brahier, Gabriela und Johannsen, Dirk [Hrsg.]: Konstruktionsgeschichten. Narrationsbezogene Ansätze in der Religionsforschung. Ergon, Würzburg 2013, S. 281-293. (= Diskurs Religion. Beiträge zur Religionsgeschichte und religiösen Zeitgeschichte, Bd. 2)
Beiträge zu Handbüchern
  • Terminology (in: Part I: Theory). In: Bampi, Massimiliano; Larrington, Carolyne und Sif Rikhardsdottir [Hrsg.]: A Critical Companion to Old Norse Literary Genre. Boydell & Brewer, Cambridge 2020, S. 47-60. (= Studies in Old Norse Literature)
  • Spatial studies (in: Part I: Disciplines, Traditions and Perspectives – Aesthetics and Communication). In: Glauser, Jürg; Hermann, Pernille und Mitchell, Stephen A. [Hrsg.]: Handbook of Pre-Modern Nordic Memory Studies. Interdisciplinary Approaches. Vol. 1. De Gruyter, Berlin und Boston 2018, S. 274-283.
  • Manuscripts (in: Part II: Case Studies). In: Glauser, Jürg; Hermann, Pernille und Mitchell, Stephen A. [Hrsg.]: Handbook of Pre-Modern Nordic Memory Studies. Interdisciplinary Approaches. Vol. 1. De Gruyter, Berlin und Boston 2018, S. 406-413.
Kleinere Beiträge
  • Rösli, Lukas: Old Norse Myth and völkisch Ideology. (Tagungsbericht) In: SGSS [Hrsg.]: Bulletin Skandinavistik 38, Oktober 2017, SGSS, Zürich 2017, S. 16-18.
  • Rösli, Lukas und Klaus Müller-Wille, Kate Heslop und Anna Katharina Richter: Einführung. In: Müller-Wille, Klaus; Heslop, Kate; Richter, Anna Katharina und Rösli, Lukas [Hrsg.]: Skandinavische Schriftlandschaften. Festschrift für Jürg Glauser. A. Francke, Tübingen 2017, S. XIII-XV. (= Beiträge zur Nordischen Philologie, Bd. 59)
  • Rösli, Lukas: Sagas and Space. The Sixteenth International Saga Conference. (Tagungsbericht) In: Kompetenzzentrum „Züricher Mediävistik“, Bulletin 2015. Universität Zürich, Zürich 2015, S. 48-49.
  • Rösli, Lukas: The Centre(s) of the World(s) According to the Different Redactions of the Prose Edda. In: Glauser, Jürg; Müller-Wille, Klaus; Richter, Anna Katharina und Rösli, Lukas [Hrsg.]: Preprints of Abstracts. The Sixteenth International Saga Conference. Sagas and Space. 9th – 15th August 2015, University of Zurich and University of Basel. Schweizerische Gesellschaft für Skandinavische Studien, Universität Zürich, Zürich 2015, S. 244-245.
  • Rösli, Lukas und Christina Henss: Das doppelte Münster. (Beitrag zu einem Podcast-Stadtrundgang) In: Waldispühl, Michelle, Morgan-Grap, Carolina und Schöller, Bettina [Hrsg.]: www.stadtwandelung.ch. Projekt Öffentlichkeitsarbeit des NCCR Mediality. Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen. Historische Perspektiven, Universität Zürich, Zürich 2013. (http://stadtwandelung.ch/#/station/5)
  • Rösli, Lukas: The Performance of Old Norse Myth and Ritual. (Tagungsbericht) In: NCCR Mediality. Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen. Historische Perspektiven. Newsletter Nr. 7/2012, Universität Zürich, Zürich 2012, S. 23-24.
  • Rösli, Lukas und Klaus Müller-Wille: Informationen zum Studium der Skandinavistik in der Schweiz. Herausgegeben von den Abteilungen für Nordische Philologie der Universitäten Basel und Zürich, Zürich 2011.
  • Rösli, Lukas: Ymirs Körper. In: Kiening, Christian und Naumann, Barbara [Hrsg.]: Lieblingsstücke. Germanistik in Zürich. 125 Jahre Deutsches Seminar. vdf Hochschulverlag, Zürich 2011, S. 160-161.
Rezensionen
  • Liamin, Sergej: Mythen der Edda in der deutschen Dichtung: Gerstenberg – Klopstock – Günderrode – Heine. In: Scandinavian Studies, Vol. 90, Nr. 4, 2018, S. 572-575.
  • Larrington, Carolyne; Quinn, Judy und Schorn, Brittany: A Handbook to Eddic Poetry. Myths and Legends of Early Scandinavia.In: Scandinavian Studies, Vol. 89, Nr. 1, 2017, S. 139-148.
  • Jóhanna Katrín Friðriksdóttir: Women in Old Norse Literature. Bodies, Words, and Power. In: Scandinavian Studies, Vol. 88, No. 2 (2016), S. 210-215.
  • Bek-Pedersen, Karen: The Norns in Old Norse Mythology. In: Cosmos. The Journal of The Traditional Cosmology Society, 27 (2011). Edinburgh 2012, S. 242-244.
  • Eiríkur Örn Norðdal: Gæska. In: ISLAND. Zeitschrift der Deutsch-Isländischen Gesellschaft e.V. Köln und der Gesellschaft der Freunde Islands e.V. Hamburg. 16. Jahrgang, Heft 2, November 2010, S. 66-69.
In den Medien
  • Mehr Blut als Verstand (Interview). In: doppelpunkt. Das Schweizer Magazin für Weltoffene, Heft 6/2018, S. 34-37; Sowie in: Sonntag, Heft 6 /2018, S. 34-37.
  • Altnordische Mythen heute: Neue Auftritte für Odin, Thor und Co. (Bericht) In: Uni News. Universität Basel, 20.09.2017. https://www.unibas.ch/de/Aktuell/News/Uni-Research/Altnordische-Mythen-heute.html
  • Rösli, Lukas: Von Troja nach Skandinavien – Altnordische Topografien. In: UNI NOVA. Wissenschaftsmagazin der Universität Basel. Heft 124, September 2014. Universität Basel, Basel 2014, S. 28-29. (https://www.unibas.ch/de/Forschung/Uni-Nova/Uni-Nova-124/Uni-Nova-124-Altnordische-Topografien.html) (Erschienen auch in englischer Übersetzung: From Troy to Scandinavia – Old Norse topographies. In: UNI NOVA. Research Magazine of the University of Basel. Vol. 124, September 2014. Universität Basel, Basel 2014, S. 28-29.) (https://www.unibas.ch/en/Research/Uni-Nova/Uni-Nova-124/Uni-Nova-124-Old-Norse-topographies.html)
Vorträge

28.11.2019

AM 411 fol. – Textmediale Collage und paratextuell inszenierter Multitext (*Vortrag auf Einladung) Workshop: Mit dem Buch in der Hand. Deutsch-skandinavische Buch- und Bibliotheksgeschichte. 27.11.2019 – 29.11.2019, Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin

15.03.2019

Der Einsiedler von Thule und die Basler Nordistik (*Vortrag auf Einladung) Eröffnungsvortrag zur Andreas-Heusler-Ausstellung (Kuratiert von lic. Phil Ulrike Marx und Dr. Lukas Rösli) im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Nordistik Schweiz, Universitätsbibliothek Basel

01.02.2019

Der Einfluss der Paratexte auf die Erzählung: Was ist eigentlich die Grettis saga? (*Vortrag auf Einladung) Workshop: Transformationen und Entwicklungen spätmittelalterlichen isländischen Erzählens. 31.01.2019 – 01.02.2019, Universität Zürich

30.01.2019

Interferenzen des Erinnerns – Paratexte der Íslendingabók (*Vortrag auf Einladung) Probevortrag zur Besetzung der Juniorprofessur „Skandinavistik/Mediävistik“ am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin

14.12.2018

„Nibelungisierung“ der eddischen Heldenlieder? Eine Betrachtung des ersten Bands der Sammlung Thule (Edda, Bd. 1, Heldendichtung) (*Vortrag auf Einladung) Tagung: Nibelungen X-Large. Populäre und wissenschaftliche Nibelungendiskurse. 13.12.2018 – 15.12.2018, Universität Bern

04.12.2018

Fornaldarsögur (Vorzeitsagas) – Die Konstruktion einer nordgermanischen Vorzeit in der altnordischen Literatur (*Vortrag auf Einladung) Tagung: Konstruktion von Geschichte und „erfundenen Traditionen“. 03.12.2018 – 04.12.2018, Universität Basel

29.11.2018

From „Schedæ Ara Prests Fróða“ to „Íslendingabók“ – When an Intradiegetic Text Becomes Reality (*Vortrag auf Einladung) Tagung: Modes of Modification. Variance and Change in Medieval Manuscript Culture (Auftaktveranstaltung des gleichnamigen Projektes). 29.11.2018 – 30.11.2018, Universitetet i Oslo

08.11.2018

Paratext and Paratextuality in Old Norse-Icelandic Literary Culture – An Introduction Workshop: Paratexts in Old-Norse-Icelandic Literature. 08.11.2018 – 09.11.2018, Universität Zürich

04.10.2018

AM 1055 4to: An early 19th century “Companion to Old Norse-Icelandic Literature (*Vortrag auf Einladung) Workshop: Junior Academic Manuscript Workshop, 04.10.2018 – 05.10.2018, Stofnun Árna Magnússonar í íslenskum fræðum, Reykjavík

19.08.2018

Grímnismál sta. 45 – A close reading (*Vortrag auf Einladung) Vortrag am 2. Workshop des Projekts The Eddic Project (Part II) – Re-reading Eddic Poetry, 18.08.2018-20.08.2018, Háskóli Íslands, Reykjavík

18.08.2018

Egis Drekkia, Loka Glepsa, or what is Lokasenna anyway? (*Vortrag auf Einladung) Vortrag am 2. Workshop des Projekts The Eddic Project (Part II) – Re-reading Eddic Poetry, 18.08.2018-20.08.2018, Háskóli Íslands, Reykjavík

13.08.2018

Paratextual References to the Genre Term Íslendingasögur in Old Norse-Icelandic Manuscripts. Vortrag in der Session New Theoretical Approaches and Perspectives an der 17th International Saga Conference, 12.08.2018-17.08.2018, Reykjavík und Reykholt

02.07.2018

The Creation of Cultural Memory in the Paratexts of Íslendingabók Vortrag im Rahmen der vom Memory & Pre-Modern North Network gesponserten Session New Perspectives in Old Norse Memory Studies am Leeds International Medieval Congress, 02.07.2018-05.07.2018, University of Leeds

19.04.2018

Genre Terminology in Old Norse-Icelandic Literature (*Vortrag auf Einladung) Symposium: Literary Genre in Old Norse-Icelandic Literature, 19.04.2018-20.04.2018, Università Ca’Foscari, Venedig

23.02.2018

An unnamed section in the Sigurðr-cycle or a poem on its own? (Not only) The case of Sigrdrífumál Vortrag am 1. Workshop des Projekts The Eddic Project (Part II) – Re-reading Eddic Poetry, 22.02.2018-24.02.018, Cambridge University

09.05.2017

The Name of the Text – Paratextual Designations in Manuscripts of the Prose Edda Symposium: Edda Workshop – Potentials and Perspectives of Eddic Scholarship, 08.05.2017-09.05.2017, Universität Zürich

17.03.2017

The space of narration in Vǫlospá, and its implications on time and space Tagung: Time, Space & Narrative in Medieval Icelandic Literature, 17.03.2017-18.03.2017, Háskóli Íslands, Reykjavík

19.01.2017

The hof at Hofsstaðr in Eyrbyggja saga as a Place of (Re–) Constructed Memory (*Vortrag auf Einladung) Symposium: Nature, Landscape, and Place: Memory Studies in the Nordic Middle Ages. 19.01.2017-20.01.2017, Kungl. Gustav Adolfs Akademien för svensk folkkultur, Uppsala

22.04.2016

Íslendingabók. Die Handschriften AM 113 a fol. und AM 113 b fol. als Produzenten kultureller Erinnerung Vortrag im Rahmen des Doktorandenkolloquiums Skandinavistik der Universitäten Basel und Zürich, Universität Zürich

07.04.2016

The Myth of Útgarðr: A Toponym as a Basis for an Old Norse System of Values? Tagung: Landscape and Myth in North-Western Europe. 06.04.2016 – 08.04.2016, Ludwig-Maximilians-Universität München

11.03.2016

The Architectural Space on the Page. The Drawings of Gylfi and Their Paratextual Memory (*Vortrag auf Einladung) International Workshop: Memory and Narrative – Architectural Space in Old Norse Tradition. 10.03.2016 – 11.03.2016, Humboldt-Universität zu Berlin

18.12.2015

Paratextualität in der altnordischen Prosaliteratur Projektvorstellung im Rahmen des Doktorandenkolloquiums Skandinavistik der Universitäten Basel und Zürich, Universität Zürich

11.08.2015

The Centre(s) of the World(s) According to the Different Redactions of the Prose-Edda Tagung: 16th International Saga Conference. 09.08.2015 – 15.08.2015, Universität Basel und Universität Zürich

14.11.2014

Do They Misremember the Narrative? Some Thoughts on the Rubrications in the Codex Upsaliensis of the Prose Edda (DG 11 4to) (*Vortrag auf Einladung) Tagung: Old Norse Mythology Conference 2014: Myth and Knowledge. 13.11.2014 – 14.11.2014, Aarhus University, Aarhus

23.10.2014

Topographien der eddischen Mythen. Der Wohnsitz der altnordischen Götter: Troja im Himmel? (*Vortrag auf Einladung) Mediävistik Basel, Arbeitskreis-Treffen, Universität Basel

11.07.2014

Hymis’ cauldron – An example of an ephemeral spatial structure in the Poetic Edda (*Vortrag auf Einladung) Workshop: Interpreting Eddic Poetry: Mythology in Eddic Poetry. 10.07.2014 – 12.07.2014, St John’s College Research Centre, Oxford

06.06.2014

Recognition as a Presupposition of Memory: Demonstrated and Explained on the Basis of Gylfaginning (*Vortrag auf Einladung) Workshop: Memory in Old Norse Literature.05.06.2014 – 07.06.2014, Vestfold University College, Borre

03.06.2014

Das Ende des Narratives als Anfang des Textes. Überlegungen zum Ende der Gylfagining in der Prosa-Edda Vortrag im Rahmen des Auswahlverfahrens für die Juniorprofessur in skandinavistischer Mediävistik an der Georg-August-Universität Göttingen

01.11.2013

Rethinking the End of the World in Old Norse Mythology (*Vortrag auf Einladung) Tagung: The Aarhus Old Norse Mythology Conference at Harvard.30.10.2013 – 01.11.2013, Harvard University, Cambridge, MA

08.07.2013

When the Æsir remember. On space of memory and memory of space in Gylfaginning (*Vortrag auf Einladung) Workshop: International Exploratory Workshop “Erinnerungs-forschung und vormoderne skandinavische Kultur.” 06.07.2013 – 09.07.2013, Landgut Castelen, Augst

22.06.2012

Space in Old Norse Mythology: How do the Presented Spatial Situations in the Prologue and Gylfaginning of the Prose-Edda Relate to Contemporary Medieval Maps (Tagung: There and back again: Writing spaces, mapping places in the medieval World.Organisiert von: Oxford Medieval Geographies Research Group, The Queen's College, Oxford

27.10.2011

Creation as Performance: The Creation of Space in Gylfaginning (*Vortrag auf Einladung) Tagung: The Performance of Old Norse Myth and Ritual. 27.10.2011 – 28.10.2011, Universität Zürich

30.09.2011

Alfǫðr als Óðins heiti: Christliche Allmachtvorstellungen auf einen heidnischen Gott übertragen? Referat innerhalb des ArbeitskreisesArbeitskreises Mediävistik: Macht und Gewalt. Tagung: 20. Arbeitstagung der Skandinavistik (ATdS). 27.09.2011 – 30.09.2011, Universität Wien

01.10.2010

The Hypertextuality of Þorsteins saga bæjarmagns (*Vortrag auf Einladung) Tagung: Dreams of Fame and Honor: Late Medieval Icelandic Prose Fiction 1400-1700. 30.09.2010 – 03.10.2010, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.

Gehaltene Gastvorlesungen

17.10.2019

The Study of Paratexts in Old Norse-Icelandic Literature (*Vorlesung auf Einladung)
Gastvorlesung auf Einladung von Prof. Dr. Massimiliano Bampi, Università Ca’Foscari, Venedig

13.06.2018

Grágás, Graphospasmus und Germanentum – Der Begründer der Nordischen Philologie in Basel: Andreas Heulser (*Vorlesung auf Einladung)
Vorlesung an der Veranstaltungsreihe Freie Sicht auf die Ostsee – Das Rheinknie und der Norden Europas, Museum Kleines Klingental, Basel

10.04.2018

Íslendingabók (Das Buch der Isländer) – Verschriftlichte Erinnerung oder Produktion kultureller Identität? (*Vorlesung auf Einladung)
Gastvorlesung im Rahmen der Vorlesung Schrift, Gesellschaft und Identität in Skandinavien, organisiert von Prof. Dr. Lena Rohrbach, Universität Basel

11.12.2017

Ideologische Rezeptionen altnordischer Mythen in Wissenschaft und Gesellschaft (*Vorlesung auf Einladung)
Gastvorlesung organisiert von Prof. Dr. Brigitte Röder, Forschungskolloquium IPNA/UFG/PRA, Universität Basel

17.05.2017

Útgarðr as the Land of Giants: Nothing but a Myth (*Vorlesung auf Einladung)
Gastvorlesung organisiert von The Center for Scandinavian Studies, University of Aberdeen, UK

05.12.2016

Íslendingabók. Der Erstdruck und seine medialen Besonderheiten
Vorlesung im Ringseminar: Die mittelalterlichen Quellen der Universitätsbibliothek: Interdisziplinäre Einblicke, Universität Basel

14.10.2016

Changing Topographies and Unstable Narratives: The Limits of the Eddic World (*Vorlesung auf Einladung)
Séminaires interdisciplinaires, Master d’études Médiévales Interdisciplinaires, Université de Strasbourg

29.10.2015

Alles nur ein Mythos? – Die Prosa-Edda und das geographische Wissen des Mittelalters (*Vorlesung auf Einladung)
Interdisziplinäre Ringvorlesung: Island. Topographien zwischen Geschichte und Landschaft, Universität Basel, im Rahmen von CultureScapes Island

30.09.2015

„Nacht heisst sie bei den Menschen, aber Dunkelheit bei den Göttern.“ Licht und Dunkelheit in der altnordischen Mythologie
Interdisziplinäre Ringvorlesung: Licht und Dunkelheit im Mittelalter. Kompetenzzentrum Zürcher Mediävistik, Universität Zürich

14.04.2015

Constructing Mythological Space: Eddic Cosmography (*Vorlesung auf Einladung)
Zusammen mit Dr. Judy Quinn, im Rahmen des MOOC Sagas and Space: Thinking Space in Viking Age and Medieval Scandinavia, Universität Zürich

30.09.2014

(K)Ein Ende in Sicht. Implikationen des Endes in der altnordischen Mythologie
Interdisziplinäre Ringvorlesung: Schluss – Aus – Amen. Konzeptionen des Endes im Mittelalter. Kompetenzzentrum Zürcher Mediävistik, Universität Zürich

26.11.2012

Old Norse Mythology and Medieval Maps (*Vorlesung auf Einladung)
Gastvorlesung organisiert von The Committee on Folklore and Mythology und The Committee on Medieval Studies, Harvard University, Cambridge, MA

Tagungs-, Workshop- und Ringvorlesungs-Organisationen

9. Jan. – 10. Jan. 2020

The Emergence and Organization of Memory through Paratexts
Interdisziplinärer Workshop des Projekts Gedächtniskultur im Paratext – Textränder altnordischer Prosahandschriften, in Zusammenarbeit mit dem Memory & the Pre-Modern North Netzwerk, am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Konzept und Organisation: Dr. Lukas Rösli

24. Jul. – 25. Jul. 2019

The Medieval Author – A Phantasm?
Interdisziplinärer Workshop an der Universität Tübingen. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Stefanie Gropper (Universität Tübingen) und Dr. Lukas Rösli

21. Jul. – 22. Jul. 2019

The Eddic Project (Part II) – Re-reading Eddic Poetry
3. Workshop des Projekts, Universität Zürich, Organisation: Prof. Dr. Carolyne Larrington (University of Oxford), Dr. Judy Quinn (University of Cambridge) und Dr. Brittany Schorn (University of Cambridge), Prof. Dr. Kate Heslop (University of California, Berkeley) und Dr. Lukas Rösli

13. Jun. – 14. Jun. 2019

The Future of the MPMN Network
Workshop und Arbeitstreffen des Memory & the Pre-Modern North Netzwerks, Universität Zürich, Organisation: Prof. em. Dr. Jürg Glauser (Universität Basel und Universität Zürich) und Dr. Lukas Rösli

08. Nov. – 09. Nov. 2018

Paratexts in Old-Norse-Icelandic Literature
Interdisziplinärer Workshop des Projekts Gedächtniskultur im Paratext – Textränder altnordischer Prosahandschriften, in Zusammenarbeit mit dem Memory & the Pre-Modern North Netzwerk, am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Konzept und Organisation: Dr. Lukas Rösli

18. Aug. – 20. Aug. 2018

The Eddic Project (Part II) – Re-reading Eddic Poetry
2. Workshop des Projekts, Háskóli Íslands, Reykjavík, Organisation: Prof. Dr. Carolyne Larrington (University of Oxford), Dr. Judy Quinn (University of Cambridge) und Dr. Brittany Schorn (University of Cambridge), Prof. Dr. Kate Heslop (University of California, Berkeley) und Dr. Lukas Rösli; Konzeption und Leitung der Session zum Thema Methodologies

22. Feb. – 24. Feb. 2018

The Eddic Project (Part II) – Re-reading Eddic Poetry
1. Workshop des Projekts, Cambridge University, Organisation: Prof. Dr. Carolyne Larrington (University of Oxford), Dr. Judy Quinn (University of Cambridge) und Dr. Brittany Schorn (University of Cambridge), Prof. Dr. Kate Heslop (University of California, Berkeley) und Dr. Lukas Rösli; Konzeption und Leitung der Session zur Hymiskviða

17.11.2017

6. Studien- und Begegnungstag des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft der Universität Basel
Vortrag und Workshop von und mit Prof. Dr. Ruth Mayer (Universität Hannover) zum Thema „Marginal Modernities“. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Philipp Schweighauser und Dr. Lukas Rösli

06. Sep. – 08. Sep. 2017

Old Norse Myth and völkisch Ideology
Internationale und interdisziplinäre Tagung. Landgut Castelen, Augst. Konzept und Organisation: Dr. Nicolas Meylan (Université de Lausanne) und Dr. Lukas Rösli

08. Mai – 09. Mai 2017

Edda Workshop – Potentials and Perspectives of Eddic Scholarship
Internationales Symposium. Universität Zürich. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Jürg Glauser (Universitäten Basel und Zürich), Dr. Lukas Rösli und lic. phil. Sandra Schneeberger (Universität Zürich)

21. Feb. – 30. Mai 2017

Suomi – Finnland 1917–2017. Kulturelle und politische Topographien. Ringvorlesung aus Anlass des einhundertjährigen Jubiläums der Republik Finnland
Ringvorlesung, Universität Basel. Organisation und Konzept: Prof. Dr. Jürg Glauser, Dr. Lukas Rösli und lic. phil. Matthias Hauck

18.11.2016

5. Studien- und Begegnungstag des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft der Universität Basel
Vortrag und Workshop von und mit Prof. em. Dr. Terence Cave (Oxford University) zum Thema „Literature as cognitive environment“. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Dominique Brancher und Dr. Lukas Rösli

20.11.2015

4. Studien- und Begegnungstag des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft der Universität Basel
Vortrag und Workshop von und mit Prof. em. Dr. Wolf Schmid (Universität Hamburg) zum Thema „Kognitive Narratologie.“. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Thomas Grob und Dr. des. Lukas Rösli

09. Aug. – 15. Aug. 2015

16. International Saga Conference.
Internationale Konferenz. Mitglied des Organisationskomitees unter der Leitung von Prof. Dr. Jürg Glauser und Prof. Dr. Klaus Müller-Wille, Universität Basel und Universität Zürich

03.06.2015

Publikationsstrategien im digitalen Zeitalter. Chancen und Herausforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler_innen
Workshop. Organisation und Konzeption: Doktoratsprogramme und Forschungsdekanat der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel

17.10.2014

3. Studien- und Begegnungstag des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft der Universität Basel
Vortrag und Workshop von und mit Prof. Dr. Rolf Parr (Universität Duisburg-Essen) zum Thema „Kollektivsymbolsysteme als mental maps“. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Ralf Simon und Dr. des. Lukas Rösli

26.09.2012

All the world is a stage – for the telling of Gylfaginning
Workshop mit Prof. Dr. Gísli Sigurðsson (Stofnun Árna Magnússonar í íslenskum fræðum, Reykjavík) im Rahmen des Doktorandenkolloquiums der Abteilung für Nordische Philologie am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Konzept und Organisation: lic. phil. Sandra Schneeberg und lic. phil. Lukas Rösli

27. Okt. – 28. Okt. 2011

The Performance of Old Norse Myth and Ritual
Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Abteilung für Nordische Philologie am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Jürg Glauser und lic. phil. Lukas Rösli. In Kooperation mit Kungl. Gustav Adolfs Akademien för svensk folkkultur , Uppsala, Schweden

22. Mär. – 24. Mär. 2011

Creatio. Darstellung und Verständnis des Anfangs der Schöpfung
Interdisziplinärer, mediävistischer Workshop am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Konzept und Organisation: Dr. des. Moritz Wedell und lic. phil. Lukas Rösli. In Kooperation mit dem Doktoratsprogramm Medialität in der Vormoderne der Universität Zürich und dem Kompetenzzentrum Zürcher Mediävistik