Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

 

Geschichte der deutschsprachigen Nordeuropaforschung

Laufzeit: seit 2011

Gefördert von: Stiftung Riksbankens jubileumsfond (Stockholm)

Projektbeschreibung

Die Erforschung des europäischen Nordens im deutschsprachigen Raum wird seit vielen Jahrhunderten betrieben. Nachdem zunächst einzelner Wissenschaftler sich mit Themen der nordeuropäischen Sprache, Literatur, Geschichte, Geographie und Rechtsentwicklung auseinandersetzten, erfuhr die Nordeuropaforschung eine Institutionalisierung zunächst im Rahmen der Germanistik, bevor sie ab 1918 eigene wissenschaftliche Disziplinen mit vornehmlich philologischer und historischer Ausrichtung ausbildete. Hierbei sind insbesondere die Entwicklung der Skandinavistik, der Finnougristik und der Lehrstühle für nordeuropäische Geschichte zu nennen.

Wie die vorinstitutionelle Entwicklung der Nordeuropaforschung ausgesehen hat und wie die Ausformung der Nordeuropadisziplinen an den einzelnen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen vor sich ging, ist in großen Teilen unerforscht. – Einer der Gründe dafür, dass die Nordeuropafächer bis heute unter der Rubrik „kleine Fächer“ rangieren. Zwar liegt eine Reihe von Untersuchungen zu einzelnen Personen, Instituten und Teilaspekten durchaus vor, doch es existieren weiterhin zahlreiche Desiderata. Darüber hinaus ist bis heute weitgehend unklar, was unter dem Begriff der Nordeuropaforschung überhaupt abgehandelt werden kann und welche Teildisziplinen an der Ausdifferenzierung der Teilfächer über die Jahrhunderte hinweg beteiligt waren.

Im Rahmen des Forschungsprojekts, das teilweise von der schwedischen Reichsbankstiftung (Riksbankens jubileumsfond) gefördert wird, sollen diese Fragen auf mehreren Tagungen diskutiert werden. Dabei geht es zunächst um eine Bestandsaufnahme der bisher geleisteten Forschung, um die bestehenden Desiderata besser identifizieren zu können. Das Forschungsprojekt dient außerdem zur vorbereitenden Erarbeitung eines Darstellungsschemas für ein künftiges Handbuch zur Geschichte der deutschsprachigen Nordeuropaforschung.

Veranstaltungen – Veröffentlichungen

Geplant:

Beiträge zur Geschichte der deutschsprachigen Nordeuropaforschung, Berlin 2018 (= Berliner Beiträge zur Skandinavistik).

 

Bis jetzt:

  • Workshop „Der Norden im Berliner Fokus – Wissenschaft und Kultur. Eine Tagung aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Nordeuropa-Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin“, 28. und 29. November 2014 am Nordeuropa-Institut der HU Berlin. Tagungsprogramm: PDF 
  • 2. Workshop „Geschichte der Nordeuropaforschung im deutschsprachigen Raum“, 21. und 22. Februar 2014 am Nordeuropa-Institut der HU Berlin. Tagungsprogramm: PDF 
  • 1. Workshop „Geschichte der Nordeuropaforschung im deutschsprachigen Raum“, 1. bis 3. Juli 2011 am Nordeuropa-Institut der HU Berlin. Tagungsprogramm: PDF 
Kontakt


Projektleitverantwortlicher: