Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

MODUL 1 (MF/KF/ZF): BASISSPRACHAUSBILDUNG DÄNISCH, NORWEGISCH ODER SCHWEDISCH'); ?>

DÄNISCH

Dänisch 1 Hans Christian Hjort
SPK 52 265

Mi 16-18/
Fr 16-18

MOS 103  

Der Kurs vermittelt elementare Kenntnisse der Phonologie (hier: ad hoc-Kenntnis­se, dafür im Phonologiekurs systematische), Morphologie und Syntax des Däni­schen auf der Basis eines Grundwortschatzes von ca. 1.000 Wörtern. Im Vordergrund steht die Entwicklung einer kommunikativen Kompetenz, d. h., das Verstehen geschriebener und gesprochener dänischer Texte wird gleich hoch bewertet, und die Kenntnis (in etwa = die „abstrakte“ Beherrschung) der elementaren phonologischen, morphologischen und syntaktischen Regeln wird durch allerlei (simulierte) situationsgebundene Übungen (z. B. „Wie spät ist es?“ - Standardfassung, Varianten (diejenigen, die in verschiedenen Situationen für das Gelingen der Kommunikation wichtig sind/sein können) aktiviert.

Teilnahmehinweise: Die Kurse Spracherwerb 1 und Phonologie sind Bestandteil des Moduls 1: Basissprachausbildung Dänisch, Norwegisch oder Schwedisch und werden mit einer zweistündigen Klausur ohne Hilfsmittel abgeschlossen, in der die drei Basiskompetenzen auditives Verstehen, Lesen und Schreiben sowie die Kenntnis allgemeiner phonologischer/phonetischer Begriffe und die Fähigkeit, diese Begriffe einzelsprachbezogen anzuwenden, geprüft werden. - Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 235 einzutragen.

Insgesamt müssen Fachstudierende im Grundstudium in den ersten drei Semestern mit einem Zeitaufwand von jeweils ca. 15 Stunden pro Woche für den Spracherwerb rechnen (6 Stunden Sprachkurse, ca. 6 Stunden Vorbereitung, ca. 3 Stunden Nachbereitung).

Lehrbücher: Pinholt, Per: Jokeren. Grundbog 1. - Ders.: Øvebog 1 . - Nach Möglichkeit werden auch die Aufbaubücher in diesem Kurs benutzt: Grundbog 2 und Øvebog 2.

Phonologie des Dänischen Hans Christian Hjort
UE 52 266

Mi 12-14

MOS 103  

Der Zweck der Übung ist die Verbesserung des Hörverständnisses von Dänischlernenden im ersten Semester. Deshalb nehmen Übungen zum Verhältnis Graphem-Phonem (Allograph-Allophon) einen großen Teil der Zeit in Anspruch. Diese Übungen beinhalten im wesentlichen das Schreiben gesprochener Texte und das Vorlesen geschriebener Texte. Im Laufe der Übung werden im segmentalen Bereich die dänischen Monophthonge, Diphthonge, Halbvokale und Konsonanten, im suprasegmentalen Bereich der Akzent, der Stoßton und die Intonation systematisch behandelt. Die wichtigsten Assimilations- und Reduktionserscheinungen, ohne deren Kenntnis Ausländer(innen) kein dänisches Gespräch verstehen, werden ebenfalls erörtert.

Teilnahmehinweise: Die Kurse Spracherwerb 1 und Phonologie sind Bestandteil des Moduls 1: Basissprachausbildung Dänisch, Norwegisch oder Schwedisch und werden mit einer zweistündigen Klausur ohne Hilfsmittel abgeschlossen, in der die drei Basiskompetenzen auditives Verstehen, Lesen und Schreiben sowie die Kenntnis allgemeiner phonologischer/phonetischer Begriffe und die Fähigkeit, diese Begriffe einzelsprachbezogen anzuwenden, geprüft werden. - Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 235 einzutragen.

Literatur:

(a) Grundbegriffe: Bußmann, Hadumod: Lexikon der Sprachwissenschaft. (2. Aufl., Stuttgart, 1990). - Schubiger, Maria: Einführung in die Phonetik. (2. Aufl., Berlin-New York, 1977). - Heger, Steffen: Sprog og lyd. Elementær dansk fonetik. (Kbh., 1981 u. spätere Aufl.). - Thorsen, Nina u. Oluf: Fonetik for sprogstuderende (3. Ausg., 5. Aufl., Kbh., 1982).

(b) Ständige Übungslektüre: Zwei vom Dozenten verfasste Kompendien.

NORWEGISCH

Norwegisch 1/
Phonologie des Norwegischen
Laila Thuestad
SPK/UE
52 267

Mo 10-12
Mo 16-18
Do 10-12

MOS 110
MOS 103
MOS 101
 

Anfängerunterricht Norwegisch. Sowohl mündliches als auch schriftliches Sprachtraining. Wir benutzen das Lehrbuch Et år i Norge (Schirmer). Außerdem nach und nach Verwendung auch anderer Texte verschiedener Genres, um erste Kenntnisse über norwegische Literatur und Denkweisen zu bekommen.

Teil des Kurses wird auch eine Einführung in zentrale Züge der norwegischen Phonologie sein. Auch Übungen im Sprachlabor.

Teilnahmehinweise: Die Kurse Spracherwerb 1 und Phonologie sind Bestandteil des Moduls 1: Basissprachausbildung Dänisch, Norwegisch oder Schwedisch und werden mit einer zweistündigen Klausur ohne Hilfsmittel abgeschlossen, in der die drei Basiskompetenzen auditives Verstehen, Lesen und Schreiben sowie die Kenntnis allgemeiner phonologischer/phonetischer Begriffe und die Fähigkeit, diese Begriffe einzelsprachbezogen anzuwenden, geprüft werden. - Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 235 einzutragen.

SCHWEDISCH

Obs! Bei den Kursen A bzw. B handelt es sich jeweils um Parallelkurse mit gleichen Lehrinhalten, nicht um unterschiedliche Leistungsstufen!

Schwedisch 1A Ida Zelic
SPK 52 268

Mo 10-12/
Mi 10-12

MOS 103  
Schwedisch 1B Tomas Milosch
SPK 52 269

Mo 8-10/
Do 8-10

MOS 103  

Die Kurse führen in das moderne Schwedisch ein: Aussprache, Grundwortschatz, Morphologie und Syntax. Im Vordergrund steht die Entwicklung einer kommuni­kativen Kompetenz in alltäglichen Situationen. Gleichzeitig werden anhand der Lehrbuchtexte nützliche landeskundliche Informationen vermittelt. Im Rahmen des Kurses wird auch aus dem Deutschen ins Schwedische übersetzt.

Teilnahmehinweise: Die Kurse Spracherwerb 1 und Phonologie sind Bestandteil des Moduls 1: Basissprachausbildung Dänisch, Norwegisch oder Schwedisch und werden mit einer zweistündigen Klausur ohne Hilfsmittel abgeschlossen, in der die drei Basiskompetenzen auditives Verstehen, Lesen und Schreiben sowie die Kenntnis allgemeiner phonologischer/phonetischer Begriffe und die Fähigkeit, diese Begriffe einzelsprachbezogen anzuwenden, geprüft werden. - Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 235 einzutragen.

Lehrbuch: Jaktén, Kerstin & Huth, Dirk: Langenscheidts Praktisches Lehrbuch Schwedisch . München 2001.

Phonologie des Schwedischen A Ida Zelic
UE 52 270

Di 10-12

MOS 103  
Phonologie des Schwedischen B Tomas Milosch
UE 52 271

Di 8-10

MOS 103  

Sprechübungen im Sprachlabor in Verbindung mit theoretischen Überlegungen sollen den Schwedischlernenden zu einer sicheren phonemtreuen Aussprache verhelfen. Behandelt und geübt werden das Verhältnis Graphem/Phonem, der musikalische Akzent und die Satzintonation sowie die wichtigsten Assimilations- und Reduktionserscheinungen. Diktatübungen dienen zur Verbesserung des Hörverständnisses und der Rechtschreibung.

Teilnahmehinweise: Die Kurse Spracherwerb 1 und Phonologie sind Bestandteil des Moduls 1: Basissprachausbildung Dänisch, Norwegisch oder Schwedisch und werden mit einer zweistündigen Klausur ohne Hilfsmittel abgeschlossen, in der die drei Basiskompetenzen auditives Verstehen, Lesen und Schreiben sowie die Kenntnis allgemeiner phonologischer/phonetischer Begriffe und die Fähigkeit, diese Begriffe einzelsprachbezogen anzuwenden, geprüft werden. - Es ist erforderlich, sich ab Anfang Oktober in die Einschreiblisten vor Raum 235 einzutragen.

 

WS 05/06 Übersicht Lehrveranstaltungen WS 05/06