Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Humboldt-Universität zu Berlin | Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät | Nordeuropa-Institut | Termine – Ordner | ws-17/18 | dhv | Das Ende des urbanen Zeitalters, wie wir es kennen – Håkan Forsell

Das Ende des urbanen Zeitalters, wie wir es kennen – Håkan Forsell

Stadtgeschichtliche Perspektiven auf die Begriffe ”Platz” und ”Prozess” in den gesellschaftlichen Wandlungen des 20. und 21 Jhd. Offizielle Antrittsvorlesung.
  • Das Ende des urbanen Zeitalters, wie wir es kennen – Håkan Forsell
  • 2018-01-30T18:00:00+01:00
  • 2018-01-30T20:00:00+01:00
  • Stadtgeschichtliche Perspektiven auf die Begriffe ”Platz” und ”Prozess” in den gesellschaftlichen Wandlungen des 20. und 21 Jhd. Offizielle Antrittsvorlesung.
Was
  • Dag-Hammarskjöld-Vorlesungen
  • Öffentliche Veranstaltungen
Wann 30.01.2018 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Felleshus, Nordische Botschaften
Kontaktname

Das Ende des urbanen Zeitalters, wie wir es kennen

Håkan Forsell 
ist Professor für Geschichte und hat vorher an der Stockholmer Universität unterrichtet und geforscht. Sein Schwerpunkt liegt auf Stadtgeschichte sowie urbanen Studien. Seit dem 01.10.2017 ist er Dag-Hammarskjöld-Gastprofessor am Nordeuropa-Institut.
Der Vortrag wird auf Deutsch gehalten.

Der Vortrag diskutiert aus einer urbanhistorischen Perspektive die Veränderung innerhalb des anhaltenden Städtewachstums- und Urbanisierungsprozesses im 20. und 21. Jahrhundert; eine Veränderung die sich darin zeigt, wie wir über Städte reden, in sie investieren, sie verwalten, bauen und darin leben.
Heute hat der Begriff „Platz“ eine besondere Bedeutung; die einzigartige Gestalt, Attraktivität und Lokalität einer Stadt, eines Viertels oder Stadtteils wird hervorgehoben – für die Wohlfahrts- und Industriegesellschaft der Nachkriegszeit hingegen stellte sich die Stadt mehr als ein „Prozess“ und Rahmen für ökonomische und soziale Aktivitäten dar, die nahezu überall stattfinden konnten.
Im Übergang zwischen diesen unterschiedlichen Vorstellungen von Stadt- und Gesellschaftsentwicklungen haben „Urbanität“ und „Urbanisierung“ eine neue Bedeutung und womöglich auch eine neue Zukunft bekommen.

► Programm