Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Nordeuropa-Institut

Start
 
   


Prof. Dr. Heinrich Anz

   
Projekte

Teilnehmende

Anz
Barz
Behschnitt
Gestrich
Maerz
Masát
Merkl
Mohnike
Sagerer
v. Schnurbein
Wechsel
Wennerscheid
Widegreen
 
Lebenslauf

*21.7.1942 Marburg/Lahn, 1962-1968 Studium der Germanistik, Philosophie und Altphilologie in Tübingen, Berlin und Heidelberg, abgeschlossen mit dem Staatsexamen; 1968-70 Akademischer Tutor, 1970-76 Wissenschaftlicher Assistent am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg; Lehrauftrag für Philosophie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg; 1978 promoviert mit einer Arbeit aus dem Gebiet der allgemeinen Literaturwissenschaft (Phänomenologische Poetik); 1976-1982 Lektor i nyere tysk litteratur am Institut for germansk filologi, Københavns universitet (Dänemark); 1982-83 Førsteamanuensis i tysk litteraturvitenskap, 1983-89 Professor i tysk litteraturvitenskap im Institutt for språk og litteratur, Universitetet i Tromsø (Norwegen); 1989-1999 Professor für neuere skandinavische Literaturgeschichte am Institut für Vergleichende Germanische Philologie und Skandinavistik der Universität Freiburg, 1999 Ordinarius für Nordgermanische Philologie (Neuere Literatur- und Kulturwissenschaft) ebendort.

1991/92 Prodekan, 1993/94 Dekan der Philosophischen Fakutät III und stellvertretender Sprecher des Gemeinsamen Ausschusses der Philosophischen Fakultäten, 1994-96 Mitglied des Großen Senats, 1994-96 Prüfungsbeauftragter der Philosophischen Fakultäten. 1990-2001 Koordinator der ERASMUS/SOKRATES-Kooperationen des Institutes. Seit 1997 Direktor des Institutes. Seit 1999 Studiendekan der Philosophischen Fakultät III bzw. Philologischen Fakultät und Vorsitzender der Studienkommission, Mitglied des Fakultätsrats und des Fakultätsvorstandes. Seit 2001 Leiter des Projektes "Studienreform in den Philosophischen Fakultäten" (Neue BA/MA-Studiengänge) und Prüfungsbeauftragter der Philosophischen Fakultäten, Mitglied des ständigen Senatsausschusses für Prüfungsangelegenheiten, Mitglied im Beirat für das Ethisch- Philosophische Grundstudium, Vorsitzender des Beirats für das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS).


Forschungsgebiete
Skandinavische und deutsche Literatur des 17.-20. Jahrhunderts, allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik, Hermeneutik und Poetologie).
Forschungsschwerpunkte: literarische Geschichtsdeutung und Geschichtspoetik in der neueren deutschen Literatur von Lessing bis Bernhard; neuere skandinavische Poetikgeschichte, ihre mythologischen, imagologischen und ideengeschichtlichen Quellen im europäischen Kontext; die literarische Frührezeption Søren Kierkegaards in Skandinavien und Deutschland, Kierkegaardedition und -kommentierung (in Verbindung mit dem Søren Kierkegaard Forskningscenter ved Københavns universitet); literarische Grenzgänger im skandinavisch-deutschen Alteritätsdiskurs (Projekt A 3 innerhalb des SFB 541 "Identitäten und Alteritäten"); Phantastik in der skandinavischen und deutschen Literatur (Kooperationsprojekt mit Litteraturvitenskapliga institutionen, Stockholms universitet).


E-mail
heinrich.anz(at)skandinavistik.uni-freiburg.de


Mehr unter
http://www.skandinavistik.uni-freiburg.de/anz.htm

Valid HTML 4.01!

 

   
   
Albert-Ludwigs-Universität
   
Elte-Universität
Humboldt-Universität